Allgemein

November Zusammenfassung!

Hallo

Auch wenn der November jetzt schon wieder ein paar Tage her ist, wollte ich noch ein mal was zum Rest des Nano sagen.

Geschafft habe ich es nicht mehr aufzuholen. Doch ich in froh über die 30k die ich geschafft habe. Soviel hatte ich noch nie und es scheint so das ich einfach nur jedes Jahr ein bisschen besser werden sollte und so werde ich es irgendwann auch mal schaffen. Doch für dieses Jahr heißt es, gut gemacht und weiter so.

Ich habe wirklich bis zum Ende geschrieben, aber nach dem ich mein Ziel, von 30k, erreicht hatte habe ich auch die Seite nicht mehr aktualisiert. Denn wozu den noch.

Denn noch bin ich froh, dass ich alles geschafft habe, was ich mir für den November vorgenommen hatte und das meine ich nicht nur Schreib technisch.

Das Oma-Projekt ist raus und ich warte jetzt nur noch auf die Korrektur für die Weihnachtstexte, die Bilder dazu sind entwickelt und müssen nur noch einsortiert werden.

Ich habe sogar schon alle Weihnachtsgeschenke zusammen, das ist auch ein erstes Mal. Sie müssen nur noch verpackt und teilweise gedruckt werden. Das ist eine Sache von 3 bis 4 Stunden und das sollte bis Weihnachten noch drin sein.

Als Nächstes steht jetzt an diese Woche zu überstehen und dann auch noch die nächste auch, wenn es da schon wieder nur Sachen zum Ärgern gibt.

Und dann…. Und dann hab ich endlich Urlaub!!!!

Wenn es doch schon so weit wäre!

Marie

Allgemein

Urlaub und Entspannung

Hallo

Gerade befinde ich mich im Heimat Urlaub und daher ist es wirklich ruhig hier. Doch ich möchte euch ein paar Herbst Bilder da lassen. Denn hier habe ich die Zeit mich Stunden lang im Wald aufzuhalten und einen Grund habe ich auch.

Zu Hause bei meinen Eltern habe ich einen kleinen Dackel und der will beschäftigt werden. Larry und ich gehen jeden Tag in den Wald und oft kommen wir mit Pilzen wieder.

Aber auch zu Hause hält der Herbst Einzug!

Und das ist neben Besuchen bei meinen Großeltern auch schon alles was ich den lieben langen Tag mache!

LG Marie

Reisen

Day 3: Eremitage und U-Bahn

Hallo

Nach dem es gestern ja nun wirklich sehr lange geworden war. Hieß es heute etwas ausschlafen. Gut ich hätte noch viel länger schlafen können aber was solls.

Wie jeden Morgen wurden bei Frühstück beraten was wir denn heute machen.

Es sollte ins Eremitage gehen. Das Eremitage in Stankt Petersburg ist eines der größten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt. Es heiß, das wenn man sich jedes ausgestellte Kunstwerk für nur eine Minute ansehen will, braucht man ca. 11 Jahre ( ohne jegliche Pause) und dabei ist noch nicht mitgerechnet was ich in den Archiven befindet.

Ich bin kein besonders großer Museumsgänger und schon gar nicht wenn es um Kunst geht. Dennoch sollte man das Eremitage schon mal gesehen haben. Natürlich kann man sich vorstellen, das jeder dahin will und so hieß es wieder anstehen. Die Eintrittspreise waren überraschend günstig nur ungerechnet 10 €, das ist wirklich nicht viel für so ein Museum. Nach ca. einer Stunde hatten wir es dann geschafft Karten zu bekommen und es konnte los gehen.

Wie gesagt hier gibt es Unmengen an Kunstgemälden und auch Stauen und was man sich so denken kann. Auch den Zaren Thron haben wir uns angesehen. Ich persönlich fand das Gebäude selber schon sehenswert. Die Bodenarbeiten im Parkett und auch die Stuckreliefs an der Decke waren absolut beeindruckend. Schon allein dafür lohnt sich ein Besuch.

Was auch sehr auffällt das es in jedem Raum Aufsichtspersonal gibt. Auch ich habe eine Rüge bekommen, weil ich aus versehen die Tür berührt hatte und meine Mutter und Nachbarin wurden ermahnt, weil sie in die falsche Richtung gelaufen sind, als das hier wohl üblich ist.

Nach ca. 2,5 Stunden hatten wir dann genug gesehen und verließen das Eremitage.

Wir suchten uns wie so oft ein Cafe und machten spätes Mittagessen und beschlossen dann noch etwas U-Bahn zu fahren.

Vor allem die alte U-Bahnstationen sollen ja so schön sein und es ist hier so das du 45 Rubel (ca.60 Cent) zahlst und dann solange fahren kannst wie du willst, solange du die Station nicht verlässt kannst du den ganzen Tag herum fahren. So fuhren wir jetzt eine ganze Weile U-Bahn.

Wir fuhren erst mit der Lilaline, dann Blau, dann Rot, Gelb und noch etwas Grün. Kurz wir fuhren mit jeden Line ein Stück. Wir fanden auch 2-3 wirklich schöne Stationen aber sie waren wirklich in der Minderheit.

Die U-Bahn in St. Petersburg ist die tiefste U-Bahn der Welt. Das merkt man auch gleich wenn an zu den Gleisen nach unten fährt, das ist eine schier endlose Rolltreppe. Ich will nicht hier sein wenn die mal ausfällt. Das alles nach oben steigen zu müssen dauert sehr lange und oben bist du dann total erschöpft. Man kann während man nach unten fährt wirklich weder das Ende noch den Anfang der Treppe sehen so lang ist sie.

Wir verließen die U- Bahn wo wir eingestiegen waren und machten uns dann langsam auf den Heimweg.

Ja das wurde nicht wirklich was, denn wir versuchten noch etwas zu schoppen und gingen in jeden 2. Laden den wir sahen.

Danach lohnt es sich auch nicht mehr erst in Hotel zu gehen und so ging es zum Abendessen und dann auch bald ins Bett denn die lange Nacht steckte uns doch noch etwas in den Knochen.

Marie

Allgemein, Reisen

Was kostet Island?

Hallo

zum Abschluss meiner Island Serie habe ich mich noch mal hin gesetzt und geschaut was mich der Spaß denn jetzt gekostet hat.

Gleich vorab, günstiger geht immer aber ich wollte mir ja auch was gönnen und erleben.

Ja es stimmt Island ist teuer aber wenn man dahin möchte weiß man das vorher. Ich habe mein gesetztes Budget von 2000€ auch leicht überschritten aber da waren auch unnötige Sachen dabei die man hätte vermeiden können,z.B. neue Kopfhörer, oder eine Mütze.

Insgesamt habe ich 2200€ ausgegeben, das ist alles dabei, von Parken in München am Flughafen, der Flug, Unterkünfte, Eintritte und essen.

Vor allem beim Essen kann man noch Sparen wenn man will. Denn ich habe schon fast jeden Tag einmal Auswärts gegessen. Schließlich wollte ich ja auch einige typisch isländische Gerichte probieren.

Am Besten hat mir das Brot und der Lammgulasch geschmeckt, aber auch der frische Fisch ist mit dem was wir in Bayern bekommen nicht zu vergleichen.

Grobe Zusammenfassung der Ausgaben

Flug 350€

Unterkunft 450€

Auto 650€ (mit tanken)

Attraktionen 200€

Essen, Souvenirs, sonstiges 450€

Im Ganzen muss ich schon sagen das es es ein teurer Urlaub war, aber es hat sich gelohnt und ich würde es wider machen. Wozu geht man denn schließlich arbeiten.

Marie

Reisen

Day 4: Von Vik nach Höfn

Good Moning again

Naja ob der gut ist, ist noch die Frage, es regnet.

Dafür war gestern wieder Bombenwetter.

Die Fahrt gestern war ganz gut, es ging viel durch Niemandsland aber man konnte immer die Berge sehen zu denn ich ja noch hin wollte.

Leider waren auf dem ersten Teil der Stecke viele Sachen die ich mir anschauen wollte geschlossen oder auf Privatgelände und somit nicht zugänglich. Aber es gab unheimlich viele Reststops auf denen man die Gelegenheit hatte die Berge zu bewundern und zu fotografieren.

Was mich unheimlich beeindruckt sind die Unmengen am Gletschern die es hier gibt.

Der Skeiðarárjökull ist absolut gewaltig und nur eine der vielen vielen Gletscherzungen des Vatnajökull.

Erst richtig was zu tun gab es im Skaftafell / Vatnajökull National Park. Hier kann man auch wieder zu einer der vielen Gletscherzungen laufen, dem Skaftafellsjökull. Das habe ich allerdings nicht gemacht ich wollte lieber zum Wasserfall Svartifoss. Naja aber schon nach 100 m hat mir der Weg nicht mehr gefallen und ich bin dann einfach mal in einen anderen Weg abgebogen. Der sah und war wenigstes wie ein richtiger Wanderweg und nicht so einer wo man 2 km nur über Plastikmatten läuft.

Ich lief also einfach den schönen Wanderweg lang ohne zu wissen wo der überhaupt hin führt. Typisch ich.

Als mir nach einer Weile endlich mal jemand entgegen kam, frage ich doch gleich mal. Das waren aber leider Franzosen die mich nicht verstehen konnten und mir so mit auch nicht helfen konnten, naja einfach mal weiter gehen.

Irgendwann traf ich dann doch noch jemanden der mir helfen konnte und es stellte sich heraus das ich auf dem Weg zum Gletscher Aussichtspunkt bin. Wo man von oben auf den Gletscher hinunter schauen kann und auch den Gesamte Gletscher bestaunen kann.

Es dauerte noch eine Weile bin ich ihn erreichte, aber die Aussicht war die Mühe wert. Was ich noch dazu sagen muss ist das es schrecklich warm war. Ich bin nur im T-Shirt gelaufen.

Vom Aussichtspunk gab es dann noch einen Weg Richtung Wasserfall und den wollte ich ja eigentlich sehen.

Ich stellte auch Fest das alle anderen, die Runde andersrum laufen, erst Wasserfall und dann Aussichtspunkt, nur ich eben nicht.

Am Wasserfall war einiges los und ich hatte nicht mehr den Nerv für so viele Menschen, so machte ich nur meine 2-3 Fotos und machte mich dann auf den Rückweg.

Leider musst ich jetzt doch den Weg mit den Plastikmatten nehmen. Meine Wanderung dauerte ca. 2,5 Stunden aber wie gesagt es hat sich gelohnt.

Danach machte ich mir auf Richtung Höfn wo ich die Nacht verbracht habe. Es waren noch gut 2 Stunden zum fahren.

Doch erst musste ich noch am Diamat Beach anhalten. Hier ist das Ende des Breiðamerkurjökull und in dem kleinem See gibt es Eisberge, die vom Gletscher abgebrochen sind. Das war wirklich schön, normalerweise gibt es auch kleiner Eisberge am Stand doch jetzt im Sommer eher weniger.

Danach ging es aber wirklich nach Höfn.

Nach dem ich im Hostel eingecheckt bin und noch mal was eingekauft habe. Machte ich Abendessen, es gab Pizza.

Nach dem Abendessen machte ich noch einen Spaziergang und Fotos, denn das Wetter was ja noch so gut das man echt fast bis nach Vik sehen konnte. Vom Golfplatz aus, auf dem ich dann rumgestiefelt bin, konnte man die ganzen Berge sehen und mindestens 4 Gletscherzungen. Das war absolut Traumhaft. Leider wird es die meisten Bilder erst Später geben.

Die Nacht verbrachte ich im 10 Bettzimmer zusammen mit einer Deutschen und 2 Amerikanern.

So jetzt muss ich aber langsam mal los machen.

Marie

Reisen

Meine Island Packinglist

Hallo

So langsam wird es ernst.

Ohje das klingt wirklich schlimm aber das ist es ja gar nicht. Nur noch 2 Mal arbeiten und dann, Bye Bye everyone!!

Gepackt habe ich jetzt, bis auf die Sachen die ich noch brauche, das hoffe ich zu mindeste.

Meine Reise geht nach Island und wird 12 Tage dauern. Das Wetter in Island ist wechselhaft und die Temperaturen sollten so zwischen 9-15°C liegen.

Also schauen wir uns die Liste mal an:

Kleidung

5 T-Shirts

3 Langarm-Shirts

1 lange Hose

2 Leggins

Unterwäsche und Socken

1 Fleesjacke

1 Regenjacke

1 Schafanzug

Elektronik

Handy

kleine Kamera

große Kamera

Laptop

und Zubehör

Sonstiges

Waschtasche

Medikamente

Flipflops

Schlafsack (Grüner Packingcube)

Handtuch

Was zum schreiben

Badesachen

So das ist alles was ich mitnehme.

Ich nehme diesmal 1 kleinen Koffer und meinen Rucksack mit, einfach aus 2 Gründen. Der erste Grund ist, das ich meinen Schlafsack mitnehme, da eine meiner geplanen Unterkünfte kein Bettzeug zur Verfügung stellt und der andere Grund ist, das ich eine Aufgebegepäck bei meinem Flugticket dabei habe, so mit kann ich mir das mieten von Bettzeug sparen.

Und wer weiß was ich sonst mit geschleppt hätte wenn der Schlafsack nicht so viel Platz wegnehmen würde!

Doch ich kann Stoltz verkünden das ich ohne meinen Schalfsack unter 10 Kilo geblieben bin.

Natürlich habe ich jetzt Sachen wie Reisepass und Geld nicht mit auf gezählt.

Denn meine Goldene Regel fürs Reisen ist:

Ich brauche Reisepass/Ausweis, Kreditkarte und Handy. Den Rest kann man kaufen!

Natürlich will man nicht mehr Geld ausgeben als man muss aber im schlimmsten Fall reichen die 3 Dinge um wieder heil nach Hause zu kommen.

Doch soweit wird es nicht kommen.

Ich bin schon sehr aufgeregt und freue mich auf Island. Das ist mein erster Urlaub dieses Jahr.

Marie

Allgemein, Reisen, Wichtig

Long Time No See!

Hallo

Long time no see!

Ich weiß es ist wie jedes Jahr bei mir. Im Februar fällt alles zusammen und das Wetter hilft dabei auch nicht.

Doch heute ist es soweit!! es ist 11 Uhr morgens und die Sonne scheint und ich kann mich wieder auf meinen Balkon setzten und schreiben!!!!

Ihr habt keine Ahnung wie toll sich das anfühlt.

Meine To-Do- Liste für heute habe ich schon fast abgearbeitet und das alles nur mit Hilfe von der Sonne.

So sitze ich jetzt auf meinen Balkon, mit dem Laptop. Erst musste ich mal dem Balkon aufräumen, denn der Sturm der der letzten Wochen hat alles herumgewirbelt.

Doch jetzt ist alles gut und es ist so warm. Neben mir steht mein Kaffee und mein Handy erzählt mir ein Hörbuch. Hin und wieder schaut mein Nachbar schräg über mir herunter und macht sich lustig über mich. Aber soll er doch.

Heute ist ein bisschen, ein „Get your shit together!“ Tag.

Doch das heißt nicht das ich die letzten Wochen gar nichts gemacht habe. Das wichtigste was ich für mich selber gemacht habe, ist das ich endlich meinen Urlaub im Mai gebucht habe. Der Flug ist gebucht, das Auto ist gebucht und die Unterkünfte schon rausgesucht.

Meine Route die ich abfahren will ist fast fertig und dann kann ich auch die Übernachtungen einbuchen.

Es ging ja jetzt noch lange hin und her, ob ich alleine fahre oder doch noch jemand mit kommt. Und immer noch habe ich die Chance das sich noch jemand anschießt. Doch ich kann ja nicht ewig warten und so werde ich jetzt alles buchen und wenn sich dann wirklich noch wer findet wird man sehen was passiert.

Das sind jetzt die wichtigsten Sachen die ich geschafft oder gemacht habe.

Ich hoffe sehr das wenn jetzt das Wetter besser wird und wieder mehr die Sonne scheint, das auch ich wieder aktiver werde und mehr schaffe!

Wie ist es euch ergangen in den letzten Wochen?

Marie

Allgemein

Back to School!

Hallo

Die letzte Woche hatte ich ja Urlaub.

Doch Urlaub ist nicht nur Entspannung. Da dieser Urlaub eher zu den überraschenden gehörte und so natürlich nichts geplant war, verbrachte ich meinen Urlaub zu Hause bei meinen Eltern. So hatte ich mal wieder richtig Zeit alle zu besuchen und auch alte Freunde wieder zu treffen.

Eine andere Sache ich wieder einmal machen durfte, war die Schule meiner Mutter besuchen. Das habe ich schon öfters gemacht. Schon als Kind war ich immer mit ihr in der Schule und hab bei ihr im Schulchor mit gesungen.

Später war ich immer mit auf Wandertagen oder bei Projektwochen, einfach mit auf die Kinder aufpassen und ihnen bei ihren Aufgaben helfen.

So war es auch diesmal. Da bei meiner Mutter an der Grundschule, sowie an vielen anderen Schulen, ja akuter Lehrermangel herrscht, wurde ich diesmal eingeladen mit 2 Klassen, je eine Englisch Stunde zu machen.

Natürlich war es keine normale Stunde, mehr eine Spaß mit Englisch Stunde.

Wir stellten uns alle vor und jeder musste mir etwas über sich in englisch erzählen. Was das Lieblingstier ist oder die Lieblingsfarbe oder ob sie ein Haustier haben. Ich versucht das ganze dann etwas spielerisch zu gestalten. Wir unterhielten uns über verschiedenen Tiere, welche es bei uns gibt oder auch nicht. Wir suchten auf dem Globus wo das Känguru lebt oder der Elefant.

Die Kinder waren ganz begeistern und ich wurde gleich wieder eingeladen, das ich doch ja im nächsten Urlaub wiederkommen soll.

So etwas ähnliches haben ich auch schon einmal mit einer 8. Klasse der Mittelschule gemacht. Da war es eher ein Englisch-Vortrag über das Leben als Aupair in den USA. Doch ich finde es immer wieder sehr spannend welche Fragen aufkommen.

Immer wieder wird mir gesagt, ich solle doch als Quereinsteiger auch in den Schuldienst kommen. Das Ganze würde mich vielleicht sogar reizen, doch leider besteht für mich nicht die Möglichkeit. Quereinsteiger kann man nur machen, wenn man einen Hochschulabschluss hat und das hab ich nicht. So einen Abschluss jetzt noch nachzuholen steht für mich aber nicht zur Debatte.

So belassen wir es mit gelegentlichen Vorträgen und kleinen Aushilfs-Stunden.

Marie

Reisen, schreiben

Reiseplan!!

Hallo liebe Mitschreiber,

wir haben fast Halbzeit! Und ich bin nicht da wo ich sein wollte oder sein sollte. Na gut was soll es, ich versuche mittlerweile mir selber den Druck raus zunehmen. Also wahrscheinlich wieder ein Jahr in dem ich nicht gewinnen werde.

Ja sonst ist mein Leben voll bis zum Rand und das Wetter macht mich schwach. Seit Tagen haben wir nur Nebel, Tag und Nacht.

Auf der anderen Seite planen wir jetzt unsere Weihnachtsmarkt Tour.

img_3883

Unsere Busse sind gebucht und auch schon das ein oder andere Hostel. Unser größtes Problem ist im Moment noch Erfurt. Wir hätten nie gedacht das es so schwer sein wird, da eine Unterkunft zu finden.

In Nürnberg hatten wir mit Schwierigkeiten gerechnet, aber nicht in Erfurt. Ja wie das Leben so spielt, hatten wir in Nürnberg gar kein Problem, dafür mit Erfurt. Das ist echt frustrierend.

Hat jemand eine Idee was wir noch versuchen können? Denn auf der Straße will ich nicht schlafen.Wir werden sehen noch ist ja etwas Zeit.

Aber jetzt noch mal zu unserm Plan. Wir machen dieses Jahr eine Weihnachtsmarkt Tour. Wir starten mit einem Krampus Treffen hier bei mir im Ort. Dann geht es zu den Lichterspielen nach Schärding Österreich. Da wollte ich ja schon letztes Jahr hin aber ich hab es einfach nicht geschafft und außerdem ist es alleine auch immer doof. Am Montag geht es dann richtig los nach Wien. Ich war schon in Wien in der Winterzeit aber nicht zu Weihnachten, von Wien nehmen wir den Bus nach Prag. Hier, das selbe Spiel, war ich schon oft, aber noch nie im Winter.

20171208_194721-01

Danach kommt mein Lieblingsmarkt, der Strizelmarkt in Dresden. Von da geht einen Tag zu meinen Eltern. Damit ich noch mal zu den Omas gehen kann, vor Weihnachten, denn zu Weihnachten muss ich ja sicher arbeiten. Ja und dann geht es zu dem Sorgenkind Erfurt. Und unsere Letzte Station ist dann Nürnberg.

Ja das wird eine Reise und ich beführet das ich nach her noch mehr kaputt bin als ich eh schon vorher bin. Aber was solls ich denke das wird ein riesen Spaß.

Ja aber jetzt genug von meinen Reiseplänen zu erst muss der Nano geschafft werden und dann gleich am nächsten Tag geht es los!!!!

Marie

Allgemein

Das ist mein Urlaub!

Hallo

Im letzten Post erwähnte ich ja, das wir alle viel zu wenig Urlaub haben.

Vielleicht spreche ich hier nicht für alle, denn auch ich kenne Menschen, die brauchen keinen Urlaub und sammeln ihre Urlaubstage so lange bis der Chef dann man auf den Tisch haut und sie in den Urlaub schickt.

Wie wir diese Tage verbringen ist auch bei jedem anders. Wenn ich länger als 3 Tage frei hab, bin ich weg. Bei nur 4 Tagen frei geht es oft nicht weit, meist nur zu meinen Eltern und auch das sind schon 550 km.

Doch wenn ich wirklich eine ganze Woche frei hab, denn versuche ich auch weiter weg zu fliegen.

Mie Ben Lemond
Ben Lemond Queenstown NZ 2017

Hier wo ich lebe ist das alles nicht so einfach, der nächste Flughafen ist 150 km weit weg, das heiß mal schnell spontan ist da nicht.

Es gibt viele Dinge die ich in den letzten Jahren gelernt habe, nicht zu letzte auf meine Reisen und auf die harte Tour. Das Wichtigste ist, das ich nicht mehr versuche es allen Recht zu machen und dafür einzustehen was ich will.

In dem Kontext wäre das, das ich bestimme, wann ich Urlaub habe und nicht mein Chef. Wenn er mir einfach so Urlaubstag gibt die mir nicht passen, dann sag ich ihm das auch.

Denn mal ehrlich was bringt es mir zum Beispiel: Montag arbeiten, Dienstag Urlaub, Mittwoch arbeiten? Das ich nicht Sinn und Zweck der Übung.

Um das zu erreichen was wir wollen, haben wir oft keine andere Wahl, als uns das zu nehmen was uns zu steht!

Hab ihr Ärger mit eurem Chef, wenn es zu Thema Urlaub kommt? Oder gehört ihr zu dem Menschen denen es egal ist wann sie Urlaub haben, denn ihr Fahrt eh nicht weg?

Marie