Allgemein

Der Tag an dem ich meine Stimme verlor!

Hallo

Heute ist der Tag, an dem ich meine Stimme verlor.

Für jeden der mich nur ein bisschen kennt weiß, dass ich eigentlich selten meine Klappe halten kann. Ich liebe es zu singen und zu reden und wenn keiner da ist rede ich auch mit mir selber.

Doch das ist jetzt vorbei!

Seit knapp einer Woche kämpfe ich jetzt schon mit einer leichten Erkältung, nichts Schlimmes und auch nichts was ich nicht abschütteln könnte doch schon gestern stellte es sich heraus, das sich die Erkältung von der Nase auf den Rachen und die Stimme verschoben hat.

Auch, wenn es mir schwerfiel und mich sehr frustrierte das ich mit kaum einer versteht, war ich in der Arbeit und habe mit meinen Gästen gekämpft. Alles dauerte 10 mal so lange weil ich alles 100 Mal wiederholen musste und teilweise kein Ton mehr raus wollte. Doch irgendwie ging es schon.

Mit der Hoffnung das es heute besser wird ging ich ins Bett. Und als ich aufstand konnte ich mich selber nicht mehr hören.

Meine Stimme ist total weg. Nicht nur ein bisschen, nein komplett. Es ist schon schwer, wenn man sich nicht mitteilen kann. Wie erklärt man dem Arzt was weh tut wenn man keine Worte hat?

Wie stelle ich eine Frage an die Apothekerin, wenn sie mich nicht hört?

Alles Sachen, die ich heute herausfinden musste und glaubt mir das ist nicht einfach.

Am meisten ärgeren mich sich Blicke der Menschen die einen zugeworfen werden, wenn man auf ein „Guten Tag!“ nicht antwortet. Glaubt mich ich würde gerne aber ich kann im Moment leider nicht.

Ich bin sehr gespannt wie lange dieser Zustand jetzt anhalten wird, ich hoffe echt nicht zu lange das Schweigen geht mir jetzt schon auf den Keks!

LG Marie