Allgemein

November Zusammenfassung!

Hallo

Auch wenn der November jetzt schon wieder ein paar Tage her ist, wollte ich noch ein mal was zum Rest des Nano sagen.

Geschafft habe ich es nicht mehr aufzuholen. Doch ich in froh über die 30k die ich geschafft habe. Soviel hatte ich noch nie und es scheint so das ich einfach nur jedes Jahr ein bisschen besser werden sollte und so werde ich es irgendwann auch mal schaffen. Doch für dieses Jahr heißt es, gut gemacht und weiter so.

Ich habe wirklich bis zum Ende geschrieben, aber nach dem ich mein Ziel, von 30k, erreicht hatte habe ich auch die Seite nicht mehr aktualisiert. Denn wozu den noch.

Denn noch bin ich froh, dass ich alles geschafft habe, was ich mir für den November vorgenommen hatte und das meine ich nicht nur Schreib technisch.

Das Oma-Projekt ist raus und ich warte jetzt nur noch auf die Korrektur für die Weihnachtstexte, die Bilder dazu sind entwickelt und müssen nur noch einsortiert werden.

Ich habe sogar schon alle Weihnachtsgeschenke zusammen, das ist auch ein erstes Mal. Sie müssen nur noch verpackt und teilweise gedruckt werden. Das ist eine Sache von 3 bis 4 Stunden und das sollte bis Weihnachten noch drin sein.

Als Nächstes steht jetzt an diese Woche zu überstehen und dann auch noch die nächste auch, wenn es da schon wieder nur Sachen zum Ärgern gibt.

Und dann…. Und dann hab ich endlich Urlaub!!!!

Wenn es doch schon so weit wäre!

Marie

Allgemein, schreiben

Nano Update #3: Ich hole wieder auf!

Hallo

Heute möchte ich euch wieder ein Nano Update da lassen. Ich habe mich jetzt entschieden wenigstens einen Post pro Woche zu diesem Thema zu machen. Denn immer hin ist den Nano das was mich im Moment am meisten beschäftigt.

Also Nano Update Nummer 3.

Für diesem Mal werde ich ein paar Fragen beantworten.

1. Was habe ich bisher schon geschafft?

Ich hatte ja gut gestartet und bin dann weit zurückgefallen. Das Meiste, was ich hinterher hing, waren knapp 14k Wörter. Doch nach dem ich mich entschlossen hatte noch einmal Projekte zu wechseln, konnte ich gut aufholen. 2 Tage hinter einander schaffte ich mehr als 4k und hänge jetzt nur noch knapp 8k hinterher. Die Geschichte zu wechseln war das Beste, was ich machen konnte. Die neue Story macht so viel Spaß und ich kann kaum aufhören.

Das Oma-Projekt geht trotzdem weiter aber ich habe geschafft, was ich für Weihnachten brauche und das war mein Hauptziel für das Oma-Projekt.

Nanowrimo.org

2. Was habe ich für die nächste Woche vor?

Ich möchte versuchen noch aufzuholen, wenn ich mit der Begeisterung an der Geschichte dran bleiben kann, die ich im Moment habe. Sollte ich das auch schaffen!

3. Wie läuft es so, macht es mir noch Spaß?

Seitdem ich die Geschichten getauscht habe macht es wieder Spaß. Vorher ist es eher zu Qual geworden.

4. Welche Tipps habe ich für andere Teilnehmer?

Sucht euch einen guten Writing Buddy. Ich hab einen gefunden und ich bin so dankbar. Auch wenn wir nicht zusammen schreiben, wir fragen jeden Tag nach was wir geschafft haben. Wo wir Hilfe brauchen und feuern uns an. Das hat mir wieder Mut gemacht, meinen Rückstand vielleicht doch noch aufholen zu können und des dieses Jahr endlich einmal zu schaffen.

Das war mein kleines Update!

Als ich das hier schreibe ist es der 18.11.19 um 23 Uhr.

Mein Wordcount ist: 22527 Wörter

Ich hänge hinterher: 7479 Wörter

Wie schaut es bei euch aus? Seit ihr schon fertig oder habt ihr auch noch einiges aufzuholen?

Viel Spaß beim weiter Tippen und nur nicht aufgeben!

Marie

Marie

Allgemein, schreiben

Nano Update: ein Drittel ist um!

Hallo

Eigentlich wollte ich nicht den ganzen November nur vom Nano erzählen, aber irgendwie habe ich keine Zeit mir was Besseres zu überlegen.

Heute ist der elfte Tag vom Nano und ich muss sagen, ich hänge immer noch sehr weit hinterher.

Letzte Woche war sehr anstrengend. Gleich am Anfang wurde ich von einer Magen-Darm-Grippe ausgeknockt, somit verschwand mein, am Wochenende an geschriebener, Puffer ganz schnell.

Von den ersten Tagen hatte ich ja bereits berichtet. Diese liefen sehr gut und ich konnte mir einen Puffer von bis zu 800 Wörter zusätzlich erarbeiten. Ich wusste ja dass in der Woche nicht viel werden wird, weil ich Besuch bekomme.

Anni ist extra 800 km Auto gefahren, nur um mich zu besuchen. Für mich war klar, dass ich Montag und Dienstag noch arbeiten muss und das wir erst ab Mittwoch etwas zusammen unternehmen können. Doch es kam alles anders, noch bevor Anni am Montagmorgen bei mir eintraf, wurde mir schlecht ich musste mich mehrfach übergeben, und entschied letztlich doch zum Arzt zu gehen, um mich krankschreiben zu lassen.

Natürlich ist das nicht das Beste gewesen, weil wir eigentlich etwas zusammen machen wollten so fiel der gesamte Montag ins Wasser und ich habe kaum ein Wort auf Papier gebracht. Zum Glück hatte ich am Morgen noch vor meiner Skype Stunde etwas geschrieben und konnte wenigstens 160 Wörter mein Eigen nennen.

Den Dienstag verbrachte ich damit mich auszukurieren und meine Freundin erholte sich in der Therme. Auch hier schaffte ich es wieder ein paar hundert Wörter zu schreiben aber schon jetzt hänge ich weit hinterher.

Mittwoch und Donnerstag da sah es nicht viel besser aus. Körperlich ging es mir wieder besser und wir konnten auch ein bisschen was anschauen.

Mittwoch schauten wir kurz in Passau vorbei und besorgt ein paar Kleinigkeiten.

Am Donnerstag war Annis letzter, voller Tag bei mir und wir beschlossen nach Schärding zu fahren, denn sie musste noch tanken und so hatten wir die Gelegenheit, noch etwas am Inn entlang zu spazieren und uns die Schärdinger Altstadt anzuschauen. Den Nachmittag erholten wir uns etwas und ging dann noch einmal zusammen bayerisch essen. Anni lieb bayerisches Essen und auch mir ging es wieder so gut, dass ich etwas davon genießen konnte.

Am Freitagmorgen fuhr Anni nach Hause. So konnte ich den Rest des Tages nutzen und mich noch etwas erholen. Am Abend schaffte ich es sogar fast 2000 Worte zu schreiben und somit ein ganz minimales Bisschen aufzuholen. Doch schon am Samstag sah es wieder anders aus, zwar hatte ich den ganzen Tag frei und musste erst um 16 Uhr auf Arbeit, aber irgendwie ließ die Motivation zu wünschen übrig. Wieder schaffe ich nur wenige hundert Wörter. Auch hatte ich gehofft dass ich eventuell in der Arbeit etwas schreiben könnte, doch auch das funktioniert gar nicht. Da ich mich erst aufregen musste und dann zu viele Gäste hatte.

Der letzte Tag der Woche der Sonntag sah nicht viel besser aus. Erstmal musste ich ausschlafen, weil ich ja doch bis 1 Uhr in der Nacht auf Arbeit war und dann fehlt mir wieder die Motivation. Um 14 Uhr rief die Arbeit und auch da konnte ich nicht viel anstellen, schreib technisch.

Doch dann fand ich heraus, dass ich mit meinem Telefon diktieren kann. Was heißt herausfinden, ich wusste das schon länger aber ich habe so nie wirklich genutzt. So sitze ich jetzt hier und falte Servietten und diktiere nebenher meinen jetzigen Blogeintrag. Klar gibt es jetzt viel was noch zu überarbeiten ist, aber es geht zum Glück relativ schnell und ich kriege Worte aufs Papier, ohne dass ich meine Hände benutzen muss.

Nachdem ich das jetzt rausgefunden habe, werde ich vielleicht die nächsten Tage versuchen mehr zu diktieren und somit mir einen kleinen Puffer zu verschaffen, auch wenn ich noch nicht sicher bin, wie das Ganze am Ende aussieht und wie viel ich damit überarbeiten muss. Doch ich könnte mir vorstellen, dass es gerade für das Oma-Projekt, wirklich gut funktionieren könnte, da ist ja wirklich alles aus meiner Sicht erzählt ist.

Ich werde es auf jeden Fall ausprobieren sobald ich wieder zu Hause bin, vielleicht schaffe ich ja heute Abend noch das ein oder andere Ereignis. Das war’s jetzt erstmal von mir und ich berichte später wie lange das Überarbeiten gedauert hat und wie viel Wörter ich denn jetzt an Tag 10 zusammen bekommen habe.

https://nanowrimo.org/stats

So ich habe das Ganze jetzt mal so weit überarbeitet und es hat nicht so viele Fehler gemacht wie ich gedacht habe. Klar Kommas und Absätze, sowie Satzzeichen sind die größten Fehler, aber das geht gut zu überarbeiten. Ich werde es die nächsten Tage weiter versuchen mit dem diktieren mal sehen wie weit es mich bringt!

Marie

Wörter geschrieben bis zum 10. November: 8922 Wörter

Wörter hinter dem Tagesziel: 7748 Wörter

Allgemein

Welcome to the Madness!

Hallo

Es ist so weit. November ist hier und der Nano hat angefangen.

Drei Tage schreiben wir jetzt schon (um unser Leben).

Bis der erste Tag lief gut und ich konnte mir einem kleinen Puffer anschreiben.

Der 2. Tag war einfach von vorne bis hinten doof. Das Tages ziel habe ich zwar erreicht dafür ging alles andere so richtig schief!

Tag 3 hat gerade erst an gefangen aber ich hab keine großen Hoffungen. Ich werde mein bestes geben das ich das Tages ziel noch erreichte aber keine Versprechungen.

Daher denke ich das es an der Zeit ist euch hier einmal zu erzählen, was ich denn eigentlich schreibe.

Das Oma-Projekt

Was ist das Oma-Projekt?

Das ist eine etwas längere Geschichte, also fangen wir an.

Wie hier schon öfters erwähnt habe, ich schon einige Zeit im Ausland verbracht. Erst 2 Jahre in den USA und dann ein Jahr in Neuseeland und danach ging es noch ein bisschen weiter, bis ich dann wieder hier in Bayern gelandet bin.

Da meine Großeltern kein Internet haben und auch kein WhatsApp oder irgendwas in die Richtung, habe ich mir nach meiner Rückkehr überlegt, dass ich alle Ereignisse und Erinnerungen aufschreiben will. Erst nur für mich, aber dann hab ich mir gedacht das es auch ein super Geschenk für die Omas ist.

Und so fing ich an zu schreiben.

Erst hatte ich einen guten Vorsprung aber zu den letzten Gelegenheiten schreibe ich immer nur was ich gerade für das Geschenk brauche.

Sie bekommt immer 20 Erlebnisse und dazu ca. 200 Bilder.

Und auch wenn man es nicht glauben will, Weihnachten ist gleich um die Ecke. Das heißt für mich das ich wieder ein weiteres Buch zusammen stellen will. Das wird dann Buch Nummer 5.

Daher ist mein Ziel für den Nanowrimo, so viel zu schreiben wie ich kann. Ob es am Ende die 50K Wörter werden, das weiß ich nicht. Dass ich sicher noch mal so viele brauche, bis Neuseeland abgeschlossen ist, das ist sicher.

Sollte ich es wirklich schaffen ganz Neuseeland fertig zu schreiben, dann kann ich immer noch weiter machen.

Schließlich war ich danach noch in Australien und den USA und auch Costa Rica. Dass ich so weit komme bezweifele ich stark, zumal ich ab Morgen eine ganze Woche lang Besuch haben werde. Doch das wird sich alles zeigen. Ende November werde ich erzählen was ich geschafft habe und was nicht.

So allen Schreibern viel Glück macht weiter so!

Happy typing!

Marie

schreiben

NANOWRIMO – Bald gehts los!

Hallo zusammen

Habt ihr einmal auf den Kalender geschaut?

Es ist schon wieder Ende Oktober und in 2 Monaten ist Weihnachten vorbei!

Ja das kann schon eine leichte Panik auslösen, vor allem wenn man bedenkt, was bis dahin noch alles zu tun ist. Ich habe zum Beispiel noch keine Idee was ich meiner Mutter zu Weihnachten und dem Geburtstag schenken soll. (Ich weis du liest das, Mutti!! Sag mir was!!)

Doch die meiste Arbeit braucht noch das Geschenk für Oma und daher können wir froh sein das ich in paar Tagen der Nano startet.

Wenn ihr nicht wisst was ein Nano ist das hier noch mal kurz zusammen gefasst.

NANOWRIMO = National Novel Writing Month

Schreibe 50 000 Wörter in 30 Tagen. Was ungefähr einem kurzen Buch entspricht.

Hierbei geht es wirklich nur ums schreiben, einfach Wörter auf Papier bringen und ab Dezember kann man dann schauen, ob das Ganze, was Wert ist oder nicht.

Ich bin dieses Jahr wieder ein Rebel, denn ich arbeite weiter an meinem Oma-Projekt und schreibe somit keine neue Idee, außerdem denke ich das dieses Projekt eher Non-Fiktion ist, denn es ist ja alles passiert.

Vorbereitet habe ich mich dieses Mal wenig, denn eigentlich muss ich nur losschreiben. Mein Überlebenspaket stelle ich noch zusammen, da fehlt noch ein bisschen was. Dennoch wird es nicht viel anders aussehen als letztes Jahr. (Nano Survival Kit)

Sonst bin ich sehr froh einen andern aktiven Buddy zum Motivieren gefunden zu haben. Leider ist die neue Nano-Seite noch mit einigen Fehler besetzt aber das macht mir nichts ich hab eh nicht so viel Zeit, um mich da übermäßig viel aufzuhalten.

Ein Bein habe ich mir allerdings selber gestellt und mir eine Freundin für sie erste Nano-Woche eingeladen, ich hätte nicht gedacht das sie wirklich kommt aber sie hat mich überrascht und jetzt freue ich mich natürlich mega, auch wenn es von der Schreibzeit wegfällt!

Ja sonst bleibt mir nicht mehr viel zusagen.

Ach ja meine Stimme kommt langsam wieder und ich bin sicher, dass ich dann ab Montag auch wieder Arbeiten kann, so das meine Gäste mich auch verstehen.

Erzählt mir: Macht ihr beim Nano mit? Was habt ihr vor zu scheiben? Und wie sind eure Nano-Namen? Ich nehme gerne noch Buddy an!! Ich bin miedabub!

Bis bald

Marie

Allgemein, schreiben

Für den Rest des Jahres!

Hallo

So jetzt ist es auch schon wieder Oktober. Ein neuer Monat, das letzte Viertel des Jahres hat begonnen und ich habe meinen ersten Versuch für 90 Tage zu planen beendet.

Ja genau ich habe mir vorgenommen jetzt immer in 90 Tagen zu planen. Was will ich in den nächsten 90 Tagen erreichen, was sind meine Ziele und wie will ich sie umsetzte!

Ich muss wirklich sagen, für den ersten Versuch lief es wirklich gut. Ich habe bis auf ein Ziel alle erreicht die ich wollte. Das eine Ziel behalte ich, da Weile mal im Hinterkopf aber es hat es nicht in meinem nächsten 90 Tage Plan geschafft.

Die Idee immer nur in 90 Tagen zu planen habe ich von dem YouTube Kanal Heart Breathings, sie nutzt der ganze im Zusammenhang mit einem Kanban Board. Das habe ich auch versucht, aber das ist nicht für mich so ist das schon nach den erste 2 Wochen wieder rausgeflogen. Es ist für meine Zwecke einfach zu aufwendig und unpraktisch. Da schreibe ich mir doch lieber täglich meine gute alte To-do-Liste und hacke diese ab.

Denn noch gefällt mir das 90 Tage planen sehr gut, da ich so einen Fokus legen kann und mir vorher schon eine Liste anlege, was dieses Quartal alles gemacht werden will.

Für den Rest des Jahres stehen auf diesen Plan 3 große Dinge!

Sehr wichtig für mich privat ist es das Weihnachtsgeschenk für meine Oma zu schreiben und wie die letzten die sie bekommen, hat zu drucken.

Zur Erklärung: meine Oma bekommt von mir zu jedem Anlass ein Buch mit 20 Ereignissen, die ich in Neuseeland erlebt habe. 4 Bücher hat sie schon bekommen, zu Weihnachten gibt es dann das 5. Buch. Zusammen mit den Texten gib es auch, wie immer, um die 200 Fotos zu den Geschichten. Einerseits schreibe ich es auch für mich, das ich später mal sehe, was ich alles erlebt habe und zum anderen, kann ich sie so an der Reise teilhaben lassen.

Um diese sogenannte Oma Projekt umzusetzen, muss ich Minimum noch 12 Texte schreiben und dann kommen noch all die Sachen wie überarbeiten, Korrekturlesen lassen, Bilder auswählen und drucken, Texte drucken und alles in Büchern zusammen setzten.

Da ich nicht mit einkalkuliert hatte, das ich dieses Jahr auch wieder am Nano teilnehme, trifft es sich ganz gut und vielleicht schaffe ich ja noch viel mehr so, dass ich das Schreiben dieses Projektes abschließen kann.

Das ist nicht sicher, aber ich denke ich werde einiges schaffen.

Das andere Ziel ist weiter hier an meinem Blog zu arbeiten.

Ich möchte noch ein paar neue Abonnenten gewinnen, mich mehr mit anderen Bloggern austauschen und vor allem regelmäßige posten.

Auch hier habe ich mir wieder detailliert aufgeschrieben was ich erreichen möchte und was die einzelnen Schritte sind, die ich umsetzten muss, bis ganz nach unten zu den täglichen Tätigkeiten die nötig sind.

Das Letzte ist dann wieder ein alter Schuh. Ich versuche es schon seit Jahren und immer wieder scheiterte ich. Ich setzte mich wieder daran Spanisch zu lernen. Es gehört jetzt zu meiner Morgenroutine, schon vor dem Aufstehen übe ich 15-20 Minuten Spanisch mit Duolingo und hey ich habe schon einen 12 Tage Strike, also 12 Tage am Stück geübt.

Ja genau das sind meinem Ziele bis Ende des Jahres. Ich weiß das da immer noch viel dazwischen kommen kann, aber ich finde das die letzten 90 Tage so gut gelaufen sind, dann geht es jetzt auch so weit.

Wie ist das bei euch? Seit ihr auch so Planer oder lebt ihr in den Tag hinein?

Mir gibt es immer ein gutes Gefühl, wenn ich aufwache und schon weiß was ich heute machen will/muss. Egal wie müde ich bin, nach der Arbeit, ich setzte mich noch mal 10 Minuten hin und überlege, was ich am nächsten Tag mache und schreibe es auf.Da zu gehören auch die banalsten Dinge wie, Wäsche waschen, Saugen, was ich kochen will…

So kann ich einfach in den Tag starten, ohne noch zusätzliche Energie zu verschwenden, in dem ich an alles denken muss. Nein, denn es steht ja schon auf meiner To-do-Liste.

Versucht es mal! Ihr schlaft einfach so viel besser!

Marie

Allgemein

#2 Monatsupdate

Hallo

Es ist mal wieder so die Zeit, wo einfach nichts wird. Ich bin heute bei Tag 9/10 Arbeitstagen und freue mich schon so auf das Wochenende so das ich endlich mal 4 Tage ausspannen kann.

Geplant ist das ich zu einer Freundin nach Nürnberg fahre und dort sehen wir dann weiter. Doch wie das immer so ist, wir haben noch viel zu tun bis dahin. Zu viel wenn wir mal ehrlich sind.

Ja denn ist ja auch wieder Camp Nano und eigentlich wollte ich bin Ende April endlich meine Neuseeland Story beenden, doch ich finde nicht wirklich rein. Ich habe ein Event fertig geschrieben aber schon beim nächsten Stop, auf unserer Reise, weiß ich nicht recht weiter. Ich hätte so viel Lust es zu überarbeiten, doch erst mal muss es fertig sein.

Dann haben wir ja auch noch Ostern was ja schon hinter der nächsten Ecke wartet. Das heiß ist muss noch ein paar Kleinigkeiten besorgen und verschicken.

Und gleich nach Ostern also das Wochenende drauf. Werde ich meinen ersten Couchsurfer aufnehmen. Das ist spannend. Ich selber haben schon bei einigen anderen Couchsurfern übernachtet, vor allem in den USA, wenn ich jetzt so drüber nachdenke, eigentlich nur in den USA. Ich wollte mal in Wien aber daraus wurde nichts, weil mein Auto nicht mehr wollte. Ja also das wird sicher lustig.

Damit ist dann aber der April auch schon fast vorbei und der erst wird wohl hauptsächlich mit arbeiten verbracht werden.

Also wieder ein wirklich voller Monat und wenn April vorbei ist, dann ist es nicht mehr lange bis zu meinem Urlaub!!!!! Island!!!!

Was steht bei euch im Apil so alles an? Und wer macht mit beim Camp Nano?

Marie

Allgemein, Reisen, Wichtig

Long Time No See!

Hallo

Long time no see!

Ich weiß es ist wie jedes Jahr bei mir. Im Februar fällt alles zusammen und das Wetter hilft dabei auch nicht.

Doch heute ist es soweit!! es ist 11 Uhr morgens und die Sonne scheint und ich kann mich wieder auf meinen Balkon setzten und schreiben!!!!

Ihr habt keine Ahnung wie toll sich das anfühlt.

Meine To-Do- Liste für heute habe ich schon fast abgearbeitet und das alles nur mit Hilfe von der Sonne.

So sitze ich jetzt auf meinen Balkon, mit dem Laptop. Erst musste ich mal dem Balkon aufräumen, denn der Sturm der der letzten Wochen hat alles herumgewirbelt.

Doch jetzt ist alles gut und es ist so warm. Neben mir steht mein Kaffee und mein Handy erzählt mir ein Hörbuch. Hin und wieder schaut mein Nachbar schräg über mir herunter und macht sich lustig über mich. Aber soll er doch.

Heute ist ein bisschen, ein „Get your shit together!“ Tag.

Doch das heißt nicht das ich die letzten Wochen gar nichts gemacht habe. Das wichtigste was ich für mich selber gemacht habe, ist das ich endlich meinen Urlaub im Mai gebucht habe. Der Flug ist gebucht, das Auto ist gebucht und die Unterkünfte schon rausgesucht.

Meine Route die ich abfahren will ist fast fertig und dann kann ich auch die Übernachtungen einbuchen.

Es ging ja jetzt noch lange hin und her, ob ich alleine fahre oder doch noch jemand mit kommt. Und immer noch habe ich die Chance das sich noch jemand anschießt. Doch ich kann ja nicht ewig warten und so werde ich jetzt alles buchen und wenn sich dann wirklich noch wer findet wird man sehen was passiert.

Das sind jetzt die wichtigsten Sachen die ich geschafft oder gemacht habe.

Ich hoffe sehr das wenn jetzt das Wetter besser wird und wieder mehr die Sonne scheint, das auch ich wieder aktiver werde und mehr schaffe!

Wie ist es euch ergangen in den letzten Wochen?

Marie

schreiben

INCOWRIMO

Hallo

ich habe mich letzte Woche bewusst dazu entscheiden mal eine Woche auszusetzen und einen neuen Plan zu machen.

Wie schon in den letzten Posts zu lesen war, ging es mir die letzten 2 Wochen nicht so wirklich gut und ich war unheimlich gestresst, bis zu dem Punkt das ich nicht mal mehr schlafen konnte. Was mich jetzt auch in Form einer Grippe ausgenockt hat. Doch das ich jetzt hoffentlich vorbei.

Jetzt kann es wieder los gehen. Mit neuer Energie und mehr Schlaf.

Diesen Monat möchte ich wieder am Incowrimo teil nehmen.

Für alle die nicht wissen was das ist :

INCOWRIMO ist immer im Februar und es geht darum das man jeden Tag einen handgeschrieben Brief oder Karte versendet, Adressen findet man auf der offizellen Webseite (http://incowrimo-2019.org/) oder, aber auch auf Facebook in den Incowrimo Gruppen.

Das wird diese Jahr mein 2. Mal das ich mit mache. Letztes Jahr aber ich es nicht geschafft jeden Tag einen Brief zu schreiben. Daher habe ich dieses Jahr beschlossen gegen die Regeln zu verstoßen und jeden Tag einen Brief auf dem Computer zu schreiben. Ja ich weiß, das ist eigendlich nicht Sinn der Übung, aber ich habe eine schreckliche Handschrift und ich denke, das viele es einfach nicht lesen können was ich schreibe. Ich will eine Handgeschrieben Karte mit schicken doch der eigentliche Brief wird mit PC geschrieben.

Ich weiß nicht wie andere darüber denken, aber das ist meine Entscheidung.

Wenn einer von euch auch teilnimmt, dann last es mich wissen dann kann ich auch euch schreiben!

Marie

Allgemein, Reisen

Was ist dein Warum?

Hallo zusammen

Ich hatte heute einen recht ruhigen Tag in Dresden und war etwas schoppen.

Doch da, mal wieder, alles anders kam als gedacht, haben ich nicht das gemacht, was ich wollte, um einen Blogeintrag drüber schreiben zu können.

Naja so ist das Leben leider. So hatte ich also echt keine Ahnung was ich schreiben sollte, eigentlich wollte ich es schon fast lassen, doch dann haben ich eine meiner Lieblings YouTuber geschaut und hatte auf einmal so viele Idee was ich schreiben könnte.

Eine Idee werde ich ein anderes Mal umsetzten denn ich habe nichts da von was ich ein Foto machen könnte, das ist alles in Bayern.

Daher geht es jetzt noch mal um Ziele.

Während ich Katlyn Nichslsons Koze Coffeetalk über Goalsetting und das erreichen der Ziele gesehen habe, konnte ich etwas nachdenken und mal überlegen, wie das mit meinen Zielen dieses Jahr ist. Etwas was sich immer wieder erwähnte, war das man sich vor allen über sein “Warum” klar sein sollte.

Das Warum ist mir weniger klar, doch je länger ich darüber nachdachte, ist es mir aufgefallen das mein Ziel, eigentlich mein Warum ist.

Warum will ich Spanisch lernen?

Weil ich mich auf meinen Reisen verständigen können will!

Warum google ich so viele Plätze und lese Bücher und Reiseführer?

Weil ich auf Weltreise gehen will!

Warum habe ich mich dazu entschieden einen Fotokurs zu machen?

Weil ich auf meiner Weltreise tolle Fotos machen will!

Und so geht es weiter!

Das hat mich echt überrascht das alles was ich Moment mache, wirklich alles, darauf hinausläuft das ich auf Weltreise gehen will. Mein Ziel, was ich für 2020/2021 habe, wurde mein Warum. Es ist mir bis jetzt noch nie aufgefallen. Das motiviert mich gerade unheimlich und auch wenn es jetzt schon spät ist werde ich mich doch noch an die eine oder andere Sache setzen, einfach um das Momentum zu nutzen!

Habt ihr euch schon mal richtig Gedanken gemacht warum ihr eure Ziel erreichen wollt?

Marie