Allgemein

Luisenhöhe Österreich

Hallo

Auch wenn es jetzt wieder stressig ist, mit der Arbeit und allem was darum passiert, habe ich mir doch die Zeit genommen und bin noch vor der Arbeit, mit meiner Kollegin Kathleen, nach Österreich gefahren.

Normalerweise mache ich so was nicht vor der Arbeit, aber da ich an dem Tag Bardienst hatte, welcher erst um 16: 30Uhr beginnt, hatte ich genug Zeit.

Natürlich hieß das zeitig aufstehen, aber was tut man nicht alles für einen Ausflug. Früh für alle und mitten in der Nacht für mich machte ich mich auf den Weg zu Kathleen und um 8 Uhr ging es los. Ich hatte Glück das Kathleen ihr neues Auto ausführen wollte, so musste ich nicht fahren.

Zuerst ging es nach Schärding zum Frühstücken, in ein kleines Cafe, am Marktplatz. Es war wirklich sehr lecker und auch der Kaffee machte mich langsam wach.

Danach fuhren wir ca. 40 Minuten, nach Haag am Hausruck, wo sich die Luisenhöhe befindet.

Die Luisenhöhe wird als Erlebnisberg angepriesen. Und sie hat auch einiges zu bieten. An und für sich ist es erst mal eine der wenigen Erhebungen in unserer doch recht flachen Region. Was die Österreicher voll ausgenutzt haben.

Auf diesem kleinen Berg gibt es eine Bergbahn, eine Sommerrodelbahn, einen Hochseilgarten, einen Weg der Sinne, einen Aussichtsturm und eine Waldschenke. Der Berg ist also voll.

Da es ja unter der Woche ist und auch keine Ferien mehr sind, ist hier nicht viel los. Wir stellten das Auto ab und spazierten den Berg hoch. Dabei folgten wir zum größten Teil dem Weg der Sinne, welcher aus 26 Stationen besteht und ca. 3,5 Kilometer lang ist.

Es ging erst über eine Wiese und dann in den Wald, vorbei an einer Wasserstation und einem Labyrinth, einem kleinen Spielplatz und noch vielen mehr. Was mich am meisten beeindruckte, dass es hier so viele Pilze gab. Ich war erst den Tag davor bei uns Pilze suchen und habe nichts gefunden, gar nicht.

Ich musste mich hier schon sehr zusammenreißen, dass ich nicht alle mit nehme, aber ich hatte ja keine Tüte oder kein Messer dabei und ich wollte ja Kathleens neues Auto nicht total versauen. So ließ ich leider alle steh und versucht sie zu ignorieren, was wirklich nicht leicht war.

Als wir nun schon fast oben waren ging das Geschrei los. Eine Schulklasse hatte Wandertag und war im Klettergarten. Das will ich auch mal wieder machen!!

So hielten wir uns nicht lange auf und machten weiter zum Aussichtsturm. Auf dem Weg kamen und auch hier noch 2 Schulklassen entgegen, doch als wir den 32 m hohen Turm erreichten, hatten wir ihn ganz für uns.

Es war wirklich super Wetter und auch wirklich warm. Ich lief schon die ganze Zeit nur noch im Top umher. Oben angekommen machten wir eine kleine Pause und genossen die Aussicht. Leider war es doch etwas diesig und so versteckten sich die Alpen vor uns. Wir machten noch einige Fotos bevor es dann auf den Rückweg ging.

Natürlich hätten wir den Berg jetzt auch wieder runter laufen können, doch so faul wie wir sind haben wir die Sommerrodelbahn genutzt. Eine Talfahrt für einen Erwachsenen ist 6 €, was an und für sich schon recht viel ist aber es hat echt Spaß gemacht.

Ja jetzt war es aber noch nicht mal Mittag. So was nun?

Wir fuhren zurück nach Schärding und dann war es auch schon fast 12Uhr und wir aßen noch etwas.

Wir hatten uns etwas in der Portionsgröße verschätzt und waren jetzt so voll, dass wir noch einen guten Spaziergang einlegen musste. Es ging entlang am Inn und durch den kleinen Ort.

Und dann auch wieder nach Hause.

Ich war froh, dass ich um 14 Uhr zurück war und mich so noch etwas ausruhen und dann ganz in Ruhe fertig machen konnte. Denn wie sich herausstelle war an dem Abend einiges los an der Bar.

Ich habe mir jetzt vorgenommen öfter so kleine Ausflüge in der Alltag zu intrigieren, denn es hat wirklich Spaß gemacht und war auch nicht so anstrengend wie befürchtet.

LG Marie