Reisen

Back in Nürnberg

Hallo

Nach dem ich nach meinen 10 Tagen arbeiten jetzt 4 Tage frei hatte, hab ich mich auf dem Weg nach Nürnberg gemacht und meine Freundin Steffi besucht.

Es sollte eine entspanntes Wochenende werde und das war es auch.

Ich nahm also den ICE von Passau nach Nürnberg. Der Zug war überraschend voll, aber ich habe trotzdem einen Platz mit Tisch bekommen.

Am Bahnhof wartete schon Steffi und wir machten uns zu erst auf dem Weg zu ihr. Sie wohnt ca. 30 Minuten vom Bahnhof entfernt und wir liefen den Weg. Danach fuhren wir zum Schoppen nach Herzogenaurach zu den ganzen Sport Outlets. Hier war auch wieder sehr viel los aber es war ja auch Samstag Mittag. Ich habe nicht all zu viel gekauft, doch der Sommer kann kommen, denn ich hab jetzt genug kurze Hosen dafür.

Nachdem wir dann wieder in Nürnberg waren, liefen wir wieder in die Stadt, um den Ostermarkt zu besuchen. Ich hatte mir mehr Ostersachen erwartet aber das was nicht so der Fall. Dennoch habe ich ein paar Sachen zum verschenken gefunden.

Auch habe ich zum ersten Mal einen Coldbrew bei Starbucks probiert und der war echt super lecker, das hätte ich gar nicht gedacht aber ich bin immer noch begeistern.

Bevor wir uns jetzt wider auf den Weg nach Hause machten gab es noch eine Runde Cocktails. Oh man waren die Lecker. Ich hatte einen Mango Mai Tai und Steffi einen Barcardi Razz Mojito. Da wir noch nicht viel gegessen hatten merkten wir die Drinks recht schnell, aber wir haben uns noch gut nach Hause gefunden.

Am Sonntag Morgen gab es ein tolles Frühstück. Heute sollte es etwas Kultur und Geschichte geben. So fuhren wir raus zum Duzendteich, zum Reichsparteitagsgelände und der Langen Straße.

Hier verbrachten wir den halben Tag bei strahlen den Sonnenschein auf dem Zeppelin Platz und rund um den Duzendteich.

Nach dem wir genug Sonne getankt hatten mussten wir noch einmal in die Stadt um noch ein paar Sachen abzuholen und Waffeln zu essen. Wie machten uns auf zu Steffis Abreibt um das Paket abzuholen.

Jetzt wollte ich gerne noch eine Bratwurst und noch was kleines für eine Freundin. Ja die Semmel wurde mir zum Verhängnis. Sie war ja lecker aber sie zog mir auch einen halben Zahn. Gut das ich keine Schmerzen hatte so habe ich es einfach so gelassen bis ich wieder zu Hause bin und zu meinen Zahnarzt gehen kann.

Naja die Stimmung war trotzdem im Keller. Aber was sollte man da jetzt machen. Genau Waffeln essen! So machten wir uns auf den Weg zu Wonder Waffel und ich gönnte mir eine Haselnuss Spezial, so mega lecker, und so viel das war echt toll. Es war eigentlich nur eine einzige Waffel aber mit so viel gefüllt, das ich sie fast nicht schaffte. Meine war mit Banane, Erdbeeren, Giotto, Kinder Country und Haselnuss Soße gefüllt. Oh man war ich danach satt und konnte nichts Süßes mehr sehen.

Den restlichen Tag chillten wir noch etwas.

Der Montag Morgen startet recht früh und wir machten uns auf dem Weg zurück nach Griesbach. Unterwegs hielten wir noch bei der Schokoladen Fabrik an und besorgten noch was Schokolade.

Damit endete auch mein Wochenende mit Steffi. Es war super schön und entspannend, einfach mal raus aus dem kleinen Niederbayern und andere Luft einatmen.

Marie

Werbeanzeigen
Reisen

#6 Weihnachtsmarkt Tour Nürnberg

Hola

Nachdem Erfurt mir wirklich gut gefallen hat und ich die Pläne schmiede, nächstes Jahr noch mal wieder zukommen, geht es jetzt weiter zu unserem letzten Stopp.

Auf nach Nürnberg!

Ich habe noch keine richtigen Erfahrungen mit Nürnberg. Ich bin hier immer nur von einem Zug in den nächsten gestiegen. Also freue ich mich um so mehr darauf, mir mehr, als nur den Bahnhof, anzuschauen.

Die Fahrt war wieder eine von den längeren, die wir hatten auf unserer Tour. Doch alles war wieder pünktlich und es gab keine Probleme.

In Nürnberg angekommen suchten wir zuerst unser Hostel. Das war wirklich super Zentral gelegen. Es waren keine 5 Minuten bis zum Weihnachtsmarkt. Hier hatten wir jetzt ein 4 Bett Zimmer doch zum Glück waren wir die erste Nacht alleine und in der 2. Nacht war noch eine Freundin von Peggy gekommen. Wir machten es wieder wie immer. Nach dem wir uns eingerichtet hatten machten wir uns auf in die Stadt und schauten uns schon mal etwas um. Wir suchten uns die Information um einen Stadtplan und ein paar Sehenswürdigkeiten auswendig zu machen. Wir schlenderten noch einmal über den Weihnachtsmarkt und gingen dann aber auch bald nach Hause.

So eine Woche schlaucht doch schon ganz schön.

Wir nahmen uns noch was zu essen mit und setzten uns in Hostel und suchten Sehenswürdigkeiten oder schrieben noch die letzten Tage auf.

Am nächsten Morgen machten wir wieder eine selbst geführte Tour durch die Stadt. Zu erst ging es zum Handwerkermarkt. Der war echt süß und am besten waren die Verkäufer die wir belauschten, als sie mit 2 Australiern versuchte Englisch zu reden. Einfach nur zuckersüß. Danach wollten wir zum Straße der Menschenrechte und hier hat es geschüttet wie sonst was. Es war echt nicht mehr lustig. Wir strichen einige Sachen von unserer Liste, denn bei dem Wetter macht es echt keinen Spaß, leichter Regen ist ja Ok aber nicht so was. So machten wir uns gleich auf dem Weg zur Burg. Kaum waren wir an der Burg und der Himmel riss auf und sie Sonne kam wieder. Echt schön.

Jetzt hatten wir auch wieder etwas mehr Ruhe und Lust uns den Rest der Stadt anzuschauen. Wir folgenden der Stadtmauer bis zum Albrecht Dürrer Haus, gingen dann zurück in die Stadt um zum Pellerhaus zu gelangen und danach noch zum Kinderweihnachtsmarkt.

Der Kinderweihnachtsmarkt war wirklich schön, mit einem alten Karussell und Mini Riesenrad. Viele der Stände boten Aktivitäten zum mitmachen an, für die Kinder. Hier machten wir dann auch spätes Mittagessen und dann ging es noch mal ins Hostel. Hier warteten wir dann auch Peggys Freundin, denn wir wollten alle noch ins Kino.

Nach dem Kino ging es noch mal zurück auf dem Weihnachtsmarkt. Hier trennten uns unsere Wege etwas. Ich traf mich noch mit einer Freundin aus Ausbildungszeiten und verbrachte noch etwas Zeit mit ihr. Sie erzählte mir auch das, wirklich, Punkt 9 Uhr die Buden und der Weihnachtsmarkt schließen. So holten wir uns noch einen Glühwein und eine Feuerzangenbowle und dann gingen wir zurück zum Hauptmarkt, um uns das schließen aller Stände anzuschauen. Und wirklich, die Glocken der Frauenkirche schlugen und alles Stände schlossen.

Steffi und ich liefen danach noch etwas um her. Sie zeigte mir wo sie arbeitet und wo auch noch andere Leute aus unserer Ausbildungszeit arbeiten.

Auch hier ist es wieder so das ich noch mal wieder kommen werde schon allein um mich wieder mit Steffi zu treffen.

Vom Weihnachtsmarkt her muss ich sagen, wurden unsere Erwartungen nicht richtig erfüllt. Denn anderes als in den anderen Städten gab es hier wirklich nur die 2 Märkte in Stadtzentrum und dafür das der Nürnberger Christkindlmarkt ja immer so stark beworben wird, hat er uns nicht von den Socken gehauen. Er ist auch schön aber nach der ganzen Werbung haben wir mehr erwartet.

Marie