Reisen

Day 1: St. Petersburg

Hallo

Russland Tag 2, die erste Nacht war ganz angenehm und auch das Schnarchen meiner Mutter hat mich noch nicht mal so schlimm gestört.

Das Frühstück im Hotel ist überraschend gut und viel besser als das wir damals in Frankreich hatten.

Heute steht der erste volle Tag in St. Petersburg an. Nach dem Frühstück machen wir uns zuerst auf dem Weg zur Isaakskathedrale, einen der höchsten Punkte in St. Petersburg. Hier kann man

262 Stufen bis zur Kuppel nach oben gehen und den Blick über die Stadt genießen. Von hier aus hatten wir einen tollen Blick. Ich konnten all das sehen was wir uns in den nächsten Tagen noch an sehen wollten und stellten fest, das das meiste nicht allzu weit weg war.

Nach dem wir die goldenen und bunten Dächer der 140 Kirchen in St. Petersburg bestaunt hatten, besuchten die das Innerer der Kathedrale. Wie wir im laufe der nächsten Tage feststellen sollten, war dieses, wie viele andere auch, von Gold nur so durchzogen. Der Innenraum dieser Kirche dient auch als Museum, doch wirklich was beschrieben ist hier nirgend. So teilten wir uns zu dritt einen Audioguide. Er hatte interessante Ding zu erzählen und weniger interessante. Was er zu den ganzen Gemälden in der Kathedrale zu sagen hatte interessierte mich weniger, dafür fand ich die Geschichte zum Bau faszinierend.

Am Eingang und auch am Ausgang steh je 24 Granitsäulen von denen jede rund 114 Tonnen wiegen. So war es damals notwendig diese zuerst aufzustellen bevor man die Mauern der Kathedrale errichten konnte. Eine Nachbildung des dazu verwendeten Baugerüsts und der Seilwinden ist im Inneren der Kirche ausgestellt. Außerdem ist die Isaakskathedrale schon der 4. Neubau der Kirche und jedes mal ist er größer und prunkvoller geworden. Heute ist die Kathedrale die größte Kirche in St. Petersburg und eine der größten sakralen Kuppelbauten der Welt.

Wie in den meisten Russischen Kirchen gibt es auch hier einen Ikonenwand zu bestaunen und die aufwendige Deckenmalerei, oder auch Mosaike.

Eines was uns alle etwas gestört hat waren die vielen Verkaufsstände in der Kirche, hier gab es mindesten 5 Stück. So etwas hat in einer Kirche nicht verloren.

Nach dem wir mit der Kirche fertig waren, machten wir eine kleine Busrundfahrt um uns noch einen besseren Überblick zu verschaffen. Wir fuhren den Newskii Prospekt entlang, einer 4,5 Kilometer lange Straße im historischen Zentrum und eine der berühmtesten Straßen Russlands. Am Moskauer Bahnhof und dem Vosstaniya Square drehten wir um und führen wieder zurück. Wir entschlossen uns bei der Kasaner Kathedrale auszusteigen und uns etwas um zusehen. Wir schauten uns den Kanal der Fontanka an und liefen denn zu Kathedrale.

St. Petersburg wir auch als Venedig des Nordens bezeichnet, weil es hier so viele Kanäle und Inseln gibt.

Die Kasaner Kathedrale ist eine russisch-orthodoxe Kirche. Von hier aus liefen wir vorbei am Singerhaus zu Bluterlöserkirche. Ich finde den deutschen Namen schrecklich daher nenne ich die lieber Church of the spilled blood. Diese Kirche wurde nach dem Vorbild der berühmten Moskauer Basilius Kathedrale gebaut. Eine bunte Zwiebelturm Kirche. Diese haben wir uns leider nicht von Innen angeschaut weil hier einfach zu viele Menschen waren und wir nicht schon wieder ewig anstehen wollten. Wir schlenderten zurück zum Newskii Prospekt und machen uns langsam auf den Rückweg, vorbei am Winterpalast und dem Eremitage.

Da es mittlerweile auch schon wieder nach 19 Uhr war, suchten wir uns noch was zu Essen. Nicht typisch Russisch aber egal wir gingen zum Italiener. Hier verbrachten wir einige Zeit und genossen auch den ein oder anderen Cocktail.

Als dann langsam die Nacht hereinbracht, machten wir noch ein paar Bilder in der Dämmerung und keiner wollte mit mir noch Schiffi gucken gehen. Ich war sehr traurig. 🙂

Ja somit war auch schon wieder ein Tag in St. Petersburg um.

Marie

Werbeanzeigen
Reisen

Ankunft in St. Petersburg

Hallo

Und schöne Grüße aus St. Petersburg. Wir sind gut gelandet.

Bis jetzt sieht es so aus, das wir in unsern 5 vollen Tagen hier lange nicht alles sehen werden was wir sehen wollen. Die Stadt ist wirklich riesig. Das habe ich mir zwar schon gedacht aber trotzdem. Aber fangen wir jetzt mal vorne an.

Am Sonntag Nachmittag sind wir gelandet. St. Petersburg ist unser deutschen Zeit eine Stunde voraus. Somit waren wir um circa 16 Uhr im Hotel. Das Hotel ist ganz süß und wirklich gut gelegen. Wir sind nur wenige Meter von der Neva entfernt und auch nur 2 Straßen von der Isaakskathedrale, also wirklich sehr Zentral.

Am ersten Abend haben wir nicht mehr allzu viel gemacht. Wir haben eine erste kleine Erkundungstour gemacht, um uns etwas zu orientieren.

Heute musste in der Stadt ganz schön was los gewesen sein. Es sind Unmengen an Menschen unterwegs, denn wie wir etwas später herausfanden, war heute der Tag der Marine. Was erklärt warum ein U-Boot und Kriegsschiffe in der Neva liegen. Auch Präsident Putin muss dagewesen sein und sich die Parade angeschaut haben. Aber von alle dem haben wir nicht mehr all zu viel mitbekommen.

Wir haben uns also durch die Menschenmassen gequält und uns die ersten Sachen von Außen angeschaut.

Pläne wurden geschmiedet und sich über die sehr kurzen Entfernungen gefreut. Unsere Erkundungstour ging zuerst zum Neva, vorbei am ehernen Reiter, entlang an der Admiralität und der Eremitage bis zur Palast Brücke. Danach ließen wir die Neva hinter uns und gingen zum Palast Platz. Hier fand gerade ein Openair Konzert statt. Wer hier allerdings auftrat kann ich euch nicht sagen. Wir glauben auch das es eher eine Vorband war. Unser Rückweg führte uns an der Isaakskathedrale vorbei und zu einem russischen Steakhouse.

Damit war der Tag dann auch gelaufen. Nach dem Essen wurden noch Pläne für den nächsten tag besprochen und dann ging es auch schon ins Bett.

Marie

Reisen

Auf nach Russland (Packliste)

Hallo

So heute gibt es mal wieder ein Packliste von.

Morgen geht es für mich nach Russland für 5 Tage und ja ich bin immer noch komplett unvorbereitet. Auch aber ich noch nicht mehr rausbekommen wo wir den Übernachten. Klar weiß ich das es ein Hotel ist und das wir vom Flughafen abgeholt werde, aber das ist es auch schon. Gebucht wurde alles von meiner Nachbarin und meiner Mutter, ich habe diesmal wirklich nichts gemacht. Also wird das diesmal ein Abenteuer der anderen Art.

So jetzt aber dazu was ich mitnehme.

Ich habe mich entschieden diesmal nur meinen Rucksack mitzunehmen, das heißt ich habe kein Aufgabegepäck.

Packliste für 5 Tage Russland

Klamotten! (inklusive was ich an habe)

2 T-Shirts

4 Tops

1 kurze Hose

1 lange Hose

2 Paar Schuhe

5 Unterwäsche

4 Socken

1 Schlafshrit

1 Regenjacke

Waschtasche

Reisehandtuch

Kamera

Laptop

Ladekabel

Handy

Wandertrinkflasche

Buch

Sonnencreme

Und das war es es auch schon. Das Wetter soll durchwachsen werden und unter 20 Grad bleiben, was nach der Hitze diese Woche echt schön ist.

Dann auf eine schöne Woche!

Marie

Allgemein, Reisen

Wo ist der Juli hin?

Hallo und Guten Morgen

Sagt mal was ist hier eigentlich los? Der Juli ist schon wieder um und wirklich was passiert ist nicht.

Am Sonntag fliege ich schon wieder in den Urlaub und ich bin noch lange nicht an dem Punkt das ich dafür bereit bin.

Das wird der erste Urlaub wo ich wirklich gar keinen Plan habe. Ich sehe das nicht so kritisch, weil es eine Städtereise ist. Aber trotzdem ich habe wirklich null Plan. Ich weiß wann ich am Flughafen sein muss und das ist es auch schon. Ich weiß nicht wo ich schlafen werde, ich habe keine Ahnung was wir uns ansehen sollen. Einfach total Planlos.


Das liegt daran das ich die Planung und das buchen der Flüge, diesmal jemanden anderes überlassen haben. Ich weiß nicht ob das so eine gute Idee war aber das werden wir sehen. Die wichtigsten Dinge hab ich oder auch nicht, weil meine Mutter hat das Wichtigste. Mein Pass und mein Visum. Ich fliege mit ihr und meiner Nachbarin nach Russland. So, ich hoffe das sie mir alles mit bringt und das alles so einigermaßen klappt.

Ja bis dahin habe ich kaum Zeit darüber nachzudenken, was alles schief gehen kann. Ich hab bis auf Sonntag, keinen Tag frei, die Woche, habe. Was dazu führt das ich noch nicht mal weiß wie ich alles schaffen soll was noch ansteht. Das Schlimmst ist im Moment meine Küche und meine Motivation, rennt irgendwo schreiend übers Feld.

Nach dem ich hier mit fertig bin werde ich, mal grob packen so das ich sehe was ich noch alles brauche und dann wird es auch schon wieder Zeit sein mich für die Arbeit fertig zu machen.

Also euch noch ein paar schöne Tage, hoffentlich nicht zu Heiß und nicht zu stressig!

Marie

Allgemein, Reisen

Planungsupdate Weltreise!

Hallo

Da ich mich in letzter Zeit immer weniger zu Hause fühle, in Deutschland ist es an der Zeit die Vorbereitungen zu intensivieren und endlich mit der Planung meiner Weltreise anzufangen.

Ja was hab ich bis jetzt?

Das ist noch nicht wirklich viel.

Meine Reiseausrüstung habe ich ja noch von meiner letzten Weltumrundung und ich werd den selben Rucksack wieder nehmen. Nur diesmal wird der nicht so voll, das habe ich mir selber versprochen. Viele zusätzliche Sachen werde ich auch nicht mehr kaufen, denn ich hab alles was ich brauche und wenn nicht dann kann ich auch noch was vor Ort kaufen.

Ich werde dieses mal keinen Schlafsack mehr mit nehmen das weiß ich auch schon sicher.

Ich habe schon viel Ort markiert die ich sehen will. Die meisten sind immer noch in den USA komischer Weise aber das macht nichts, darauf freue ich mich jetzt schon.

Geld habe ich schon einiges gespart doch auch hier bin ich noch nicht ganz am Ziel.

Ja mehr habe ich auch noch nicht.

Doch ich habe meine nächsten Schritte schon im Kalender vermerkt wann ich was machen möchte.

Wo ich starten werde steht mit ziemlicher Sicherheit fest.

Es wird wieder Australien werden und auch wenn ich noch einiges an Zeit habe bin es los geht habe ich schon mein Au Pair Profil auf Aupair World ein gerichtet und ausgefüllt. Auch hier werde ich wieder ohne Agentur gehen. Das hat in Neuseeland super geklappt und ich habe keine Zweifel das es diesmal auch wieder klappt.

Das ist jetzt mal ein kleines Update, das ich mein Ziel noch nicht aus den Augen verloren habe.

Die nächsten Wochen werde ich weiter an meiner Liste von Orten arbeiten die ich sehen möchte.

Nach und nach werde ich auch wieder meine Wohnung ausmisten und schauen das ich so viel wie möglich loswerde oder vielleicht auch verkaufen kann und jeder Cent kommt in meine Reisekasse.

Wie geht es bei euch weiter?

Marie

Allgemein

Ich kann nicht mehr Schlafen!

Hallo

Gute guten Morgen nach meinem 1. Mittagsschlaf für heute.

Über das letzte Jahr war ich sehr froh das ich es geschafft zu habe mir eine ordentliche Schlaf Routine auf zubauen. Ich weiß das ich jede Nacht meine 7-8 Stunden Schlaf brauche, denn so funktioniere ich einfach am Besten.

Ich hab das Ganze ja schon in meinem letzten Post angeschnitten, doch irgendwas läuft in letzter Zeit falsch. Wenn das einschlafen nicht klappt ist die Nacht gelaufen. Alleine in der letzten Woche aber ich an 4 Tagen weniger als 5 Stunden geschlafen 2 davon sogar unter 4 Stunden, also die Hälfte von dem was ich an Schlaf brauche.

Auf der anderen Seite hatte ich auch einen Tag dabei wo ich mehr als 10,5 Stunden geschlafen habe. Und nur um das klar zu stellen, da sind alle Momente in der man in der Nacht ja mal aufwacht schon abgezogen.

10,5 Stunden das wirklich extrem viel für mich, ich kann mich an keine Zeit in meinem Leben erinnern wo ich so lange geschlafen habe.

Leider muss ich sagen das ich diese völlig aus den Fugen geratenen Schlafzeiten auch merke.

Ich bin nur noch müde und Lust los, ich habe keinen Antrieb. Auch der Post kommt wieder einen Tag später als gedacht.

Meine To Do Listen sind lang und werden jeden Tag mit den besten Vorsetzten geschrieben und jeden Tag schaffe ich wieder kaum etwas oder nur wenig. Jeden Abend versuche ich es wieder. Zur selben Zeit ins Bett zu gehen und und dann auch zu schlafen und so oft ist mein Kopf voll mit irgendeinem Mist, der mich daran hindert einzuschlafen.

Der Weg zurück zu einer einigermaßen geregelten Schafenszeit wird noch eine Weile dauern.

Doch ich hoffe das ich bald wieder zu einem normalen Zustand finde und alles besser wird!

So gibt es heute noch einen Schläfchen oder nicht?

Marie

Allgemein

Viel zu früh!

Guten Morgen

Oh man es ist heute echt zu früh für mich. Immer wieder kann man im Internet lesen, wie produktiv man ist, wenn man jeden Tag um 5 Uhr morgens aufsteht. So ist man noch bevor der Tag anfängt allen voraus.

Ich habe lange überlegt das auch mal auszuprobieren, doch ich bin immer wieder auf das Probleme gestoßen, das es mit meinem Leben einfach nicht vereinbar ist. Vor allem wenn ich auf meine mindestens 7 Stunden Schlaf kommen will.

Heute waren es keine 7 Stunde, nicht mal 4 Stunden wenn man meiner Fitbit glauben will.

Nicht das ich es geplant hätte so wenig zu schlafen, doch letzte Nacht wollte mein Kopf mal wieder keine Ruhe geben. So habe ich jetzt beschlossen einfach so früh in den Tag zu starten und das an meinem freien Tag. Jetzt ist es 8 Uhr und ich muss sagen ich habe wirklich schon einiges geschafft für heute. Ich war schon einkaufen und habe E-Mails geschrieben, den Eintag hier und die Waschmaschine läuft auch schon.

Und auch wenn diese Ergebnisse beeindruckend sind, ist es für mich auf keinen Fall dauerhaft machbar.

Ich bin mega müde und funktioniere im Moment nur mit viel Kaffee.

Also das mit dem 5 Uhr morgens aufstehen mag für manche Leute funktionieren, vor allem wenn man einen 9-5 Job hat. Doch in Jobs mit Schichtdienst oder späteren Arbeitszeiten ist das nichts.

Ich werde sehen wie mein Tag heute weiter geht und ich hoffe, das ich, auch mit der extra Zeit, meine komplette To-Do-Liste schaffen werde.

Und ja ich habe schon einen Mittagsschlaf drauf geschrieben, denn heute Abend ist ja noch eine Geburtstagsfeier!

See you later

Allgemein

Weil gestern mein Geburtstag war!

Hallo

Diese Woche ist für mich immer besonders schwer. Genauso wie die Woche vor Weihnachten.

Ich hatte gestern Geburtstag und mein Geburtstag ist schon lange kein Grund zur Freude mehr.

Jedes Jahr läuft es auf das selbe hinaus, ich sitze alleine zu Hause oder es gibt irgendwelchen Ärger. Auch diese Jahr sollte das nicht anders sein. Kein hat Zeit oder Lust und ich verbringe den Tag alleine. Am liebsten würde ich mich einfach verkriechen und mit keinem Reden, doch dann fühle ich mich auch wieder schlecht, doch die Angst das es eh keinen Interessiert ist genauso groß.

Ja das klingt traurig und das ist es auch.

So versuchte ich es dieses mal andern zu machen.

Ich machte einen ME Tag.

Ich lud zu den meisten Aktivitäten auch andere ein, doch am Ende machte ich, fast alles allein.

Ich schlief so lange wie ich konnte. Machte mir keinen Stress und führ nach Pocking zum Frühstücken. Ich genoss meinem Kaffee und mein Buch, telefonierte mit meinen Großeltern und schaffte es nicht alles auf zu essen.

Danach ging ich ein bisschen shoppen, nicht viel und auch keinen Mist, denn ich bin wirklich gegen das Kaufen nur um des Kaufens willen. So gönnte ich mit ein paar praktische Sachen die schon lange auf meiner Liste stehen oder die ich gerne und viel benutze.

Ja ich steh auf große Tassen, je größer desto besser!!

Nach dem shoppen ging es zu Massage, die schmerzhafter war als erhofft aber wirklich geholfen hat.

Ich besorgte noch ein paar Kleinigkeiten und feierte mit mir selber.

Am Abend ging es dann noch auf einen Drink. Ich musste allerdings warten bis alle mit der Arbeit fertig waren, doch das war halb so schlimm. Am Ende waren wir dann Leute und immer wieder trafen wir noch andere Bekannte. Es war echt Lustig das hätte ich echt nicht gedacht. Auch gab es noch den eine oder anderen netten Spender der uns was zu Essen und zu trinken sponserte. Es war gestern wirklich ein guter Tag auch wenn ich das am Anfang noch nicht geglaubt hätte.

Das macht Hoffnung auf nächstes Jahr!

Marie

Erinnerungen, Reisen

Ein leerer Flughafen

Hallo

Ich weiß nicht wann ich diesen Post hochladen werde, aber jetzt als ich ihn schreibe, sitze ich in München am Flughafen. Es ist kurz vor 15 Uhr und hier ist niemand.

Und ich meine wirklich niemand. 4 Leute rennen hier herum und langweilen sich, das in die Verkäufer von den Läden, aber sonst ist alles leer.

Nicht einmal das Sicherheitspersonal ist hier. Die Sicherheitskontrolle ist geschlossen und somit bin ich allein.

Warum ich dann jetzt hier sitze werdet ihr euch fragen…

Ja ich fliege ja heute nach Island und ich war einfach viel zu früh hier.

Für mich ist es immer sehr schwierig einzuschätzen wie lange ich zum Flughafen brauche und wann die richtige Zeit ist loszufahren. Ich wohne gut 2 Autostunden vom Münchner Flughafen entfernt und muss die meiste Zeit Landstraße fahren. Da weiß man nie was einer erwartet auf der Stecke.

So bin ich eben lieber viel zu früh losgefahren und sitze jetzt hier. Es ist für mich das erste mal das ich, in Deutschland, alleine und mit eigenem Auto zum Abflug gefahren bin. Das Ganze hat mich schon etwas nervös gemacht und daher lieber zu früh als zu spät.

Denn leider wäre es mir schon einmal fast passiert das ich meinen Flieger verpasst habe. Damals war es nicht meine Schuld, dennoch war es sehr ärgerlich. Das war das letzte Mal als ich in der USA war und weiter nach Costa Rica fliegen wollte.

Ich hatte mir das Ganze schön ausgedacht. Erst ausschlafen und dann gemütlich im der U-bahn und Zug zum Flughafen. Ich wollte so um 12 Uhr los machen. Brauchen würde ich ca. eine Stunde und um 16 Uhr geht der Flieger, also mehr als genug Zeit.

Um acht Uhr weckte mich Julian und meinte das ich lieber eher los machen solle, weil wohl irgendwas mit der Bahnlinie sein. Ok sofort habe ich versucht etwas rauszubekommen und war nicht recht erfolgreich. Also machte ich jetzt doch um 9:30 Uhr los.

Wie sich herausstellte hatte sich in Union Station einer vor den Zug geworfen und alles war gesperrt. Kein Zug fuhr. Und meine Odysee begann.

Ich fuhr mit der U-Bahn soweit wie ich konnte und hoffte auf das Beste. Es dauerte Stunden bis ich erfuhr ob mein Zug noch kommt oder nicht. Mittlerweile war es 14 Uhr und ich bekam langsam Panik. Ich wusste wenn der Zug fährt brauche ich 15 Minuten bis zum Baltimore Airport, aber wenn nicht muss ich mir ein Taxi nehmen.

Gerade als meine Geduld am Ende war und ich mich auf die Suche nach einem Taxi machen wollte, kann die Durchsage das mein Zug jetzt doch fährt. Was für ein Glück.

Ich schaffte es auch noch pünktlich zu Beginn des Boarding, aber so spät war ich noch nie.

Seit dem plane ich lieber 2 Stunden mehr ein und bin auf der sicheren Seite.

Und wie man sieht habe ich die Zeit am Flughafen ja sinnvoll genutzt.

Jetzt werde ich meine Sachen wieder zusammen packen und noch etwas rumlaufen.

Und ja langsam kommen jetzt auch ein paar Menschen.

Schade ich hatte mich so auf meinen Privat Flug gefreut!

Marie

Allgemein, Reisen

Was kostet Island?

Hallo

zum Abschluss meiner Island Serie habe ich mich noch mal hin gesetzt und geschaut was mich der Spaß denn jetzt gekostet hat.

Gleich vorab, günstiger geht immer aber ich wollte mir ja auch was gönnen und erleben.

Ja es stimmt Island ist teuer aber wenn man dahin möchte weiß man das vorher. Ich habe mein gesetztes Budget von 2000€ auch leicht überschritten aber da waren auch unnötige Sachen dabei die man hätte vermeiden können,z.B. neue Kopfhörer, oder eine Mütze.

Insgesamt habe ich 2200€ ausgegeben, das ist alles dabei, von Parken in München am Flughafen, der Flug, Unterkünfte, Eintritte und essen.

Vor allem beim Essen kann man noch Sparen wenn man will. Denn ich habe schon fast jeden Tag einmal Auswärts gegessen. Schließlich wollte ich ja auch einige typisch isländische Gerichte probieren.

Am Besten hat mir das Brot und der Lammgulasch geschmeckt, aber auch der frische Fisch ist mit dem was wir in Bayern bekommen nicht zu vergleichen.

Grobe Zusammenfassung der Ausgaben

Flug 350€

Unterkunft 450€

Auto 650€ (mit tanken)

Attraktionen 200€

Essen, Souvenirs, sonstiges 450€

Im Ganzen muss ich schon sagen das es es ein teurer Urlaub war, aber es hat sich gelohnt und ich würde es wider machen. Wozu geht man denn schließlich arbeiten.

Marie