Allgemein

Lifeupdate 2

Hallo und guten morgen

Ich dachte es ist mal wieder an Zeit ein kleines Update zu geben. Das Letzte gab es im Mai und jetzt haben wir ja schon September. Man wie die Zeit verfliegt.

Ja wie läuft es bei mir?

Wie immer es gibt viel zu tun, auf Arbeit ist es im Moment noch recht ruhig aber das wird sich im laufe der Woche oder spätestes nächste Woche auch wieder ändern. Die neuen Azubis sind da, auf die bin ich schon sehr gespannt aber ich werde sie erst heute oder morgen kennenlernen.

Mit all denn andern Sachen, mit denn ich mich so beschäftige läuft es auch recht gut.

Das Deutsch und Englisch lernen ist jetzt im August etwas eingebrochen, was aber auch an der Ferienzeit liegen kann. Sonst macht es mir viel Spaß und so als Hobby reicht es vollkommen aus.

Mein Oma Geburtstags Projekt läuft auch super, ich warte nur noch auf die Texte von Caro und dann kann ich es drucken und verschicken. Ich habe mir vorgenommen gleich mit dem nächsten Teil weiter zu machen, den meine Großeltern dann zu Weihnachen bekommen sollen. Hier wartet noch einiges an Arbeit auf mich aber ich bleibe positiv.

Sonst habe ich viel an meiner Rotine gefeilt und jetzt etwas gefunden was bei mir gut klappt. Klar kommt immer mal wieder was dazwischen aber das kann man nicht ändern.

Was mich selber an geht, geht es mir recht gut. Ich veruche einige Veränderrungen an mir und meinem Umfeld vorzunehmen. Zum Beispiel habe ich mein Wohnzimmer etwas umgestalltet und mir einen Schrank für unter meinen Tisch besorgt so das ich etwas mehr Stauraum habre. Ich versuche auch wieder mehr zu kochen und auch vorzukochen. Was bei mir immer mit der Angst begleitet wird, das es schon am nächsten Tag schlecht geworden sein könnte und ich mich selber vergifte. Ich weiß was ist unwahrscheinlich aber das sind so meine Sorgen.

Zum Thema Weltreise gibt es schon wieder die wildesten Spekulationen, zu mindest bei mir auf der Arbeit. Klar die Weltreise wird kommen und sie wird auch wieder in Ausrtalien beginnen. Das Visum werde ich nächstes Frühjahr/Sommer beantragen und die Ausreise wird im Herbst 2020 oder Janunar 2021 sein. Also kann sich mein Chef wieder beruhigen, ich flieg noch nicht morgen.

Ich habe noch ein paar weitere Sachen die ich demnächst aufprobieren will, aber über die ich mich noch nicht zu sprechen traue.

Ja ich würde sagen soweit so gut!

Was gibt es bei euch neues? Was habt ihr die letzten Monate gemacht?
Lasst es mich in den Komentaren wissen.

Liebe Grüße Marie

Werbeanzeigen
Allgemein, Reisen

Wo ist der Juli hin?

Hallo und Guten Morgen

Sagt mal was ist hier eigentlich los? Der Juli ist schon wieder um und wirklich was passiert ist nicht.

Am Sonntag fliege ich schon wieder in den Urlaub und ich bin noch lange nicht an dem Punkt das ich dafür bereit bin.

Das wird der erste Urlaub wo ich wirklich gar keinen Plan habe. Ich sehe das nicht so kritisch, weil es eine Städtereise ist. Aber trotzdem ich habe wirklich null Plan. Ich weiß wann ich am Flughafen sein muss und das ist es auch schon. Ich weiß nicht wo ich schlafen werde, ich habe keine Ahnung was wir uns ansehen sollen. Einfach total Planlos.


Das liegt daran das ich die Planung und das buchen der Flüge, diesmal jemanden anderes überlassen haben. Ich weiß nicht ob das so eine gute Idee war aber das werden wir sehen. Die wichtigsten Dinge hab ich oder auch nicht, weil meine Mutter hat das Wichtigste. Mein Pass und mein Visum. Ich fliege mit ihr und meiner Nachbarin nach Russland. So, ich hoffe das sie mir alles mit bringt und das alles so einigermaßen klappt.

Ja bis dahin habe ich kaum Zeit darüber nachzudenken, was alles schief gehen kann. Ich hab bis auf Sonntag, keinen Tag frei, die Woche, habe. Was dazu führt das ich noch nicht mal weiß wie ich alles schaffen soll was noch ansteht. Das Schlimmst ist im Moment meine Küche und meine Motivation, rennt irgendwo schreiend übers Feld.

Nach dem ich hier mit fertig bin werde ich, mal grob packen so das ich sehe was ich noch alles brauche und dann wird es auch schon wieder Zeit sein mich für die Arbeit fertig zu machen.

Also euch noch ein paar schöne Tage, hoffentlich nicht zu Heiß und nicht zu stressig!

Marie

Allgemein, Reisen

Planungsupdate Weltreise!

Hallo

Da ich mich in letzter Zeit immer weniger zu Hause fühle, in Deutschland ist es an der Zeit die Vorbereitungen zu intensivieren und endlich mit der Planung meiner Weltreise anzufangen.

Ja was hab ich bis jetzt?

Das ist noch nicht wirklich viel.

Meine Reiseausrüstung habe ich ja noch von meiner letzten Weltumrundung und ich werd den selben Rucksack wieder nehmen. Nur diesmal wird der nicht so voll, das habe ich mir selber versprochen. Viele zusätzliche Sachen werde ich auch nicht mehr kaufen, denn ich hab alles was ich brauche und wenn nicht dann kann ich auch noch was vor Ort kaufen.

Ich werde dieses mal keinen Schlafsack mehr mit nehmen das weiß ich auch schon sicher.

Ich habe schon viel Ort markiert die ich sehen will. Die meisten sind immer noch in den USA komischer Weise aber das macht nichts, darauf freue ich mich jetzt schon.

Geld habe ich schon einiges gespart doch auch hier bin ich noch nicht ganz am Ziel.

Ja mehr habe ich auch noch nicht.

Doch ich habe meine nächsten Schritte schon im Kalender vermerkt wann ich was machen möchte.

Wo ich starten werde steht mit ziemlicher Sicherheit fest.

Es wird wieder Australien werden und auch wenn ich noch einiges an Zeit habe bin es los geht habe ich schon mein Au Pair Profil auf Aupair World ein gerichtet und ausgefüllt. Auch hier werde ich wieder ohne Agentur gehen. Das hat in Neuseeland super geklappt und ich habe keine Zweifel das es diesmal auch wieder klappt.

Das ist jetzt mal ein kleines Update, das ich mein Ziel noch nicht aus den Augen verloren habe.

Die nächsten Wochen werde ich weiter an meiner Liste von Orten arbeiten die ich sehen möchte.

Nach und nach werde ich auch wieder meine Wohnung ausmisten und schauen das ich so viel wie möglich loswerde oder vielleicht auch verkaufen kann und jeder Cent kommt in meine Reisekasse.

Wie geht es bei euch weiter?

Marie

Allgemein

Ich kann nicht mehr Schlafen!

Hallo

Gute guten Morgen nach meinem 1. Mittagsschlaf für heute.

Über das letzte Jahr war ich sehr froh das ich es geschafft zu habe mir eine ordentliche Schlaf Routine auf zubauen. Ich weiß das ich jede Nacht meine 7-8 Stunden Schlaf brauche, denn so funktioniere ich einfach am Besten.

Ich hab das Ganze ja schon in meinem letzten Post angeschnitten, doch irgendwas läuft in letzter Zeit falsch. Wenn das einschlafen nicht klappt ist die Nacht gelaufen. Alleine in der letzten Woche aber ich an 4 Tagen weniger als 5 Stunden geschlafen 2 davon sogar unter 4 Stunden, also die Hälfte von dem was ich an Schlaf brauche.

Auf der anderen Seite hatte ich auch einen Tag dabei wo ich mehr als 10,5 Stunden geschlafen habe. Und nur um das klar zu stellen, da sind alle Momente in der man in der Nacht ja mal aufwacht schon abgezogen.

10,5 Stunden das wirklich extrem viel für mich, ich kann mich an keine Zeit in meinem Leben erinnern wo ich so lange geschlafen habe.

Leider muss ich sagen das ich diese völlig aus den Fugen geratenen Schlafzeiten auch merke.

Ich bin nur noch müde und Lust los, ich habe keinen Antrieb. Auch der Post kommt wieder einen Tag später als gedacht.

Meine To Do Listen sind lang und werden jeden Tag mit den besten Vorsetzten geschrieben und jeden Tag schaffe ich wieder kaum etwas oder nur wenig. Jeden Abend versuche ich es wieder. Zur selben Zeit ins Bett zu gehen und und dann auch zu schlafen und so oft ist mein Kopf voll mit irgendeinem Mist, der mich daran hindert einzuschlafen.

Der Weg zurück zu einer einigermaßen geregelten Schafenszeit wird noch eine Weile dauern.

Doch ich hoffe das ich bald wieder zu einem normalen Zustand finde und alles besser wird!

So gibt es heute noch einen Schläfchen oder nicht?

Marie

Allgemein

Viel zu früh!

Guten Morgen

Oh man es ist heute echt zu früh für mich. Immer wieder kann man im Internet lesen, wie produktiv man ist, wenn man jeden Tag um 5 Uhr morgens aufsteht. So ist man noch bevor der Tag anfängt allen voraus.

Ich habe lange überlegt das auch mal auszuprobieren, doch ich bin immer wieder auf das Probleme gestoßen, das es mit meinem Leben einfach nicht vereinbar ist. Vor allem wenn ich auf meine mindestens 7 Stunden Schlaf kommen will.

Heute waren es keine 7 Stunde, nicht mal 4 Stunden wenn man meiner Fitbit glauben will.

Nicht das ich es geplant hätte so wenig zu schlafen, doch letzte Nacht wollte mein Kopf mal wieder keine Ruhe geben. So habe ich jetzt beschlossen einfach so früh in den Tag zu starten und das an meinem freien Tag. Jetzt ist es 8 Uhr und ich muss sagen ich habe wirklich schon einiges geschafft für heute. Ich war schon einkaufen und habe E-Mails geschrieben, den Eintag hier und die Waschmaschine läuft auch schon.

Und auch wenn diese Ergebnisse beeindruckend sind, ist es für mich auf keinen Fall dauerhaft machbar.

Ich bin mega müde und funktioniere im Moment nur mit viel Kaffee.

Also das mit dem 5 Uhr morgens aufstehen mag für manche Leute funktionieren, vor allem wenn man einen 9-5 Job hat. Doch in Jobs mit Schichtdienst oder späteren Arbeitszeiten ist das nichts.

Ich werde sehen wie mein Tag heute weiter geht und ich hoffe, das ich, auch mit der extra Zeit, meine komplette To-Do-Liste schaffen werde.

Und ja ich habe schon einen Mittagsschlaf drauf geschrieben, denn heute Abend ist ja noch eine Geburtstagsfeier!

See you later

Allgemein

Weil gestern mein Geburtstag war!

Hallo

Diese Woche ist für mich immer besonders schwer. Genauso wie die Woche vor Weihnachten.

Ich hatte gestern Geburtstag und mein Geburtstag ist schon lange kein Grund zur Freude mehr.

Jedes Jahr läuft es auf das selbe hinaus, ich sitze alleine zu Hause oder es gibt irgendwelchen Ärger. Auch diese Jahr sollte das nicht anders sein. Kein hat Zeit oder Lust und ich verbringe den Tag alleine. Am liebsten würde ich mich einfach verkriechen und mit keinem Reden, doch dann fühle ich mich auch wieder schlecht, doch die Angst das es eh keinen Interessiert ist genauso groß.

Ja das klingt traurig und das ist es auch.

So versuchte ich es dieses mal andern zu machen.

Ich machte einen ME Tag.

Ich lud zu den meisten Aktivitäten auch andere ein, doch am Ende machte ich, fast alles allein.

Ich schlief so lange wie ich konnte. Machte mir keinen Stress und führ nach Pocking zum Frühstücken. Ich genoss meinem Kaffee und mein Buch, telefonierte mit meinen Großeltern und schaffte es nicht alles auf zu essen.

Danach ging ich ein bisschen shoppen, nicht viel und auch keinen Mist, denn ich bin wirklich gegen das Kaufen nur um des Kaufens willen. So gönnte ich mit ein paar praktische Sachen die schon lange auf meiner Liste stehen oder die ich gerne und viel benutze.

Ja ich steh auf große Tassen, je größer desto besser!!

Nach dem shoppen ging es zu Massage, die schmerzhafter war als erhofft aber wirklich geholfen hat.

Ich besorgte noch ein paar Kleinigkeiten und feierte mit mir selber.

Am Abend ging es dann noch auf einen Drink. Ich musste allerdings warten bis alle mit der Arbeit fertig waren, doch das war halb so schlimm. Am Ende waren wir dann Leute und immer wieder trafen wir noch andere Bekannte. Es war echt Lustig das hätte ich echt nicht gedacht. Auch gab es noch den eine oder anderen netten Spender der uns was zu Essen und zu trinken sponserte. Es war gestern wirklich ein guter Tag auch wenn ich das am Anfang noch nicht geglaubt hätte.

Das macht Hoffnung auf nächstes Jahr!

Marie

Allgemein, Reisen

Was kostet Island?

Hallo

zum Abschluss meiner Island Serie habe ich mich noch mal hin gesetzt und geschaut was mich der Spaß denn jetzt gekostet hat.

Gleich vorab, günstiger geht immer aber ich wollte mir ja auch was gönnen und erleben.

Ja es stimmt Island ist teuer aber wenn man dahin möchte weiß man das vorher. Ich habe mein gesetztes Budget von 2000€ auch leicht überschritten aber da waren auch unnötige Sachen dabei die man hätte vermeiden können,z.B. neue Kopfhörer, oder eine Mütze.

Insgesamt habe ich 2200€ ausgegeben, das ist alles dabei, von Parken in München am Flughafen, der Flug, Unterkünfte, Eintritte und essen.

Vor allem beim Essen kann man noch Sparen wenn man will. Denn ich habe schon fast jeden Tag einmal Auswärts gegessen. Schließlich wollte ich ja auch einige typisch isländische Gerichte probieren.

Am Besten hat mir das Brot und der Lammgulasch geschmeckt, aber auch der frische Fisch ist mit dem was wir in Bayern bekommen nicht zu vergleichen.

Grobe Zusammenfassung der Ausgaben

Flug 350€

Unterkunft 450€

Auto 650€ (mit tanken)

Attraktionen 200€

Essen, Souvenirs, sonstiges 450€

Im Ganzen muss ich schon sagen das es es ein teurer Urlaub war, aber es hat sich gelohnt und ich würde es wider machen. Wozu geht man denn schließlich arbeiten.

Marie

Allgemein, Reisen

Island Hostel Ranking

Hallo

langsam aber sicher kommt meine Island Serie zu einem Ende.

Ein wichtiger Punkt auf Reisen ist immer die Unterkunft. Eine selbst geplante Rundreise hat es so an sich das man fast jeden Tag in einem anderem Hotel oder Hostel schläft. Ich habe unterwegs gemerkt, das viele auch immer mehr auf private Unterkünfte setzten. Doch hier muss man immer abwägen. Ich war alleine unterwegs und gerade hier in Island kann das schnell teuer werden. Zu mal ich jetzt eh schon nicht das billigste vom billigsten genommen habe, doch was ich so gesehen hab,e ist man bei privaten Zimmern schnell bei seinen 80€ aufwärts pro Nacht. Was zu zweit weniger das Problem ist, weil man auch in Island sehr oft nach Zimmer bezahlt und nicht nach Person.

Doch für meine Reisekasse war das etwas zu hoch. So wurden es bei mir Hostel, man will ja auch ein paar andere Reise-Verrückte kennenlernen.

So hier die Auflistung meiner Hostels und was ich dazu denke:

Die erste Nacht habe ich Capital Inn verbracht. Das Hostel war etwas abseits aber das war ja so gebucht. Die Ausstattung war ok aber auch nicht mehr, leider war eine Schulklasse da und damit war es sehr lange, sehr laut. Ich hatte ein 4 Bett Zimmer gebucht, davon waren nur 2 Betten belegt, meins, was sehr quietscht und irgendwann in der Nacht kam noch ein anderer Typ.

Die zweite Nacht verbrachte ich im Bakki Hostel in Eyrarbakki. Von Außen macht es nicht viel her aber von Innen echt super, modern und gut ausgestattet. Auch die Gegend sehr schön, direkt am Meer in einem kleinen verschlafenen Ort.

Hier hatte ich ein 8 Bett Zimmer gebucht, doch auch hier war ich alleine mit einer Neuseeländerin im Zimmer.

Weiter ging es dann nach Vik wo ich 2 Nächte in the Barn verbracht habe.

The Barn war auch etwas abgelegen und sehr modern. Ein sehr schönes Hostel. Die erste Nacht hatte ich 5 Jungs in meinem Zimmer, die 2. Nacht waren es 4 andere Frauen, 2 Franzosen, eine Niederländerin und eine Deutsche.

Weiter ging es nach Höfn ins Höfn HI Hostel.

Eine ganz normale Jungendherberhe, nicht sehr modern, eher einfach gehalten aber alles da was man braucht. Auch hier war eine Schülergruppe aus den USA, aber es war nicht laut oder irgendetwas. Gebucht hatte ich diesmal ein großes Zimmer mit 10 Betten, doch auch hier teilte ich das Zimmer nur mit 3 anderen, einem Mutter-Tochter-Gepann aus den USA und einer Deutschen.

Und was auch witzig was ist auch meine Niederländerin von the Barn hier übernachtet aber diesmal in einem anderen Zimmer.

Einer der schönsten Nächte, zumindest was die Umgebung angeht, war das Seydisfjordur Hostel. Hier hatte ich ursprünglich das Hafen Gebäude gebucht, bekam aber ein Upgrade zum Old Hospital. Das war wirklich schön, denn das Haus hatte so viel Charme, es war nicht übermäßig modern aber einfach gemütlich und es hatte eine Sauna. Hier hatte ich eine 6 Bettzimmer für mich alleine.

Und die Schülergruppe aus Höfn war auch da!

Next Stop: Hild Hostel Myvatn, auch wieder ein sehr einfaches Hostel, direkt am Lava Feld, was ich unheimlich cool finde. Das Zimmer war bei meiner Ankunft sehr warm. Das war auch das Hostel wo ich meinen eigenen Schlafsackt dabei hatte. Man kann aber auch welche mieten. Und auch hier hatte ich wieder das Glück das ich ein 4 Bettzimmer für mich alleine hatte!

Auf das nächste Hostel hatte ich mich im Vorfeld sehr gefreut, das Hafnarstraeti Hostel Akuryri, das Kapsel Hostel. Es war anfänglich etwas schwer zu finden, auch die Nachbarn kannten es nicht. Doch dann echt schön. Anderes als ich mir es Vorgestellt habe. Die Matratze war viel zu weich aber dafür war das Frühstück absolut spitze.

Das nächste Hostel, das B59 Borgarnes war eher ein Reinfall. Es ist ein sehr modernes 4 Sterne Hotel, welchen im 2. Stock Hostelzimmer anbietet aber es gibt keine Küche, nur eine normale Steckdose im 12 Bett Zimmer und die ist im Bad und keinerlei Möglichkeit sich wenigstens heißes Wasser zu machen. Tür war undicht und schließt sehr schlecht. Auch das Personal war für ein 4 Sterne Hotel ungeeignet. Ich könnte hier noch einiges Aufzählen aber ich lass es mal lieber. Ich teilte mir mein 12 Bett Zimmer mit nur einem anderen Mann.

Am Ende meiner Reise kehrte ich nach Reykjavik zurück und verbrachte 2 Nächte in Reykjavik Hostel Village. Das Hostel ist super gelegen, nur 2 Minuten zu Fuß von der Hallgrímskirkja entfernt. Es war jetzt nicht so 100% sauber aber es war auszuhalten. Ich teilte mir hier ein 4 Bettzimmer mit 3 anderen.

Das letzte Hostel in dem ich die letzte Nacht vor meinem Abflug verbrachte, war das Base Hostel, gleich neben dem Flughafen. Es besteht aus 2 Plattenbauten, ist aber modern eingerichtet. Es befindet sich auf dem Geländer der ehemaligen amerikanischen Militärbasis. Daher auch der Name Base. Es gab in jeder Etage eine Küche und Sanitäranlagen. Im Hauptgebäude gab es eine Bar und Spielzimmer. Ein wirklich schönes Hostel. Hier teilte ich mir das Zimmer mit 2 anderen.

So das war ein kurzer Einblick in die Hostels in denen ich geschlafen habe. Ich hab mir die Freiheit genommen sie noch mal zu bewerten von 1 bis 10, wo bei 1 mein Favorit ist und 10 da würde ich nicht noch mal buchen.

Ranking

  1. Seydisfjordur
  2. The Barn
  3. Bakki
  4. Hafnarstraeti Hostel Akuryri, das Kapsel Hostel
  5. Base Hostel
  6. Höfn
  7. Hild Hostel Myvatn
  8. Capitel inn
  9. Reykjavik Hostel Village
  10. B59 Borgarnes

Ja das ist meine zusammenfassung. Ich würde alle Hostel jeder Zeit weiter empfehlen aus die vielleicht die letzen 3. Ich hoffe das es vielleicht dem ein oder andem weiter hilf wenn ihr dann selber man nach Island kommt.

Marie

Allgemein

Back to the real Life!

Hallo

Jetzt bin ich schon wieder seit über einer Woche arbeiten und ich muss sagen das mir besonders diesmal das zurückkehren in den Brotjob sehr schwer gefallen ist.

Der erste Tag war der absolute Horror und die Hitze hier in Deutschland ist auch nicht wirklich hilfreich.

Ich finde es gerade diesmal so faszinierend, denn ich hatte noch nie eine so starke Abneigung gegen meine Arbeit wie dieses mal.

Ich kann alle beruhigen, mittlerweile hat sich das wieder gegeben aber ich hatte wirklich zu kämpfen.

Geholfen hat mir vor allem wieder Pläne zu machen, wieder mehr mit meiner zukünftigen Weltreise zu beschäftigen und in meine Routine zurück zu finden. Ich bin noch nicht ganz zurück, aber das wird auch noch. Ich habe mich zurück in meine persönlichen Projekte gestürzt und sehe kleine Erfolge auf allen Ebenen. Mein Kalender füllt ich jeden Tag ein bisschen mehr und ich muss langsam aufpassen das ich mir nicht zu viel vornehme.

Erst heute habe ich wieder lange mit einer alten Freundin gechattet und ich alten Reiseerinnerungen geschwelgt. Wir haben und damals über eine Facebook Gruppe kennengelernt, das ist jetzt schon über 4 Jahre her. Und immer wieder kommen unsere Gespräche auf das eine Thema zurück.
Wo, in der Welt, treffen wir uns das nächste mal?

Gerade solche Gespräche zeigen mir immer wieder warum ich meinem Brotjob mache. Ich mach ihn nicht um reich zu werden, oder weil ich nichts besseres mit meiner Zeit anzufangen weiß, nein ich mache es um mir genug Geld zusammen zu sparen, das ich in einem oder spätestes 2 Jahren wieder los machen kann. Auf in die Welt, einen neuen Ort erkunden, neue Menschen kennenlernen und neue Abenteuer erleben.

Das ist wo ich wieder hin will und je schneller desto besser. Doch wenn ich nicht im Lotto gewinne braucht halt alles seine Zeit. Das heißt bis dahin machen wir weiter den Brotjob und ja wenn man erst mal wieder richtig drin ist kommt die Motivation auch immer mehr zurück.


Marie

Allgemein

Day 3 Rund um Vik

Hallo

Einer neuer Tag beginnt.

Heute steht für mich eine lange Fahrt an aber es wird wohl nicht die Längste sein. Das Wetter scheint wieder absolut toll zu werden und so werde ich dann auch bald Starten.

Doch jetzt erst mal zu gestern.

Gestern war auch wieder Bomben Wetter und so konnte ich alles machen was ich vor hatte.

Zuerst ging es für mich zum Islandpferde reiten nach Vik. Das war so toll, ich hatte ein Pferde Namens Alfur, was zu deutsch Elf bedeutet, und er war einfach toll. Wir ritten am Stand entlang und das in allen Gangarten die, die Isländer besitzen. Die erste Runde wollte Elf nicht galoppieren aber die 2. Runde dann. Es war einfach traumhaft. Am Ende wurde es dann noch etwas nass als wir dann noch ein Stück durch den Fluss mussten. Wir waren auch nur eine kleine Gruppe aus 6 Leuten, welche dann aber noch mal aufgeteilt wurde zwischen erfahren und unerfahren so das wir am Ende nur noch 3 waren.

Es gab auch einen kleine Blessur, da ich einmal im Steigbügel so doof verrutscht bin das ich jetzt einen blauen Knöchel habe. Aber er ist nur von außen blau beim Laufen tut nichts weh.

Als nächstes ging es für mich zurück zum Skógafoss. Hier war ich am Dienstag ja einfach vorbeigefahren. Der Skógafoss ist ein sehr schöner und großer Wasserfall und hier kann man auch gut wandern. Doch zuerst muss man 429 Stufen erklimmen.

Ich lief noch eine Weile herum und machte mich dann aber wieder auf den Weg zum Gletscher.

Hier war ich ja schon am Dienstag bei strömenden Regen und hatte dann die Runde abgebrochen. Heute schien die Sonne und ich lies mir viel Zeil. Ich machte einige Fotos und spielte mit meiner Kamera herum. Zum Gletscher ging ich den vorgegebenen Weg, doch zurück suchte ich mir meinen eigenen, am Gletschersee entlang.

Vom Gletscher war es nur ein kleines Stück bis zum Parkplatz von dem man zum Planewreck laufen kann.

Ja es war schon seltsam. Das Schild sagte es soll 3-4 Stunden dauern, dahin zu laufen und zurück. Ich hatte etwas von 40 min einfach gehört. So lief ich los, und es nahm keine Ende. Ich brauchte wirklich 40 Minuten. Aber es kam mir wie eine Ewigkeit vor.

Der Weg!

Dann 3 Fotos gemacht und wieder zurück.

Ganz ehrlich das war die Sache echt nicht wert. Hier gibt es nichts außer einen Fußmarsch über Geröll und Sand und viel Wind. Das ist die Sache echt nicht Wert. Es war eine absolute Zeitverschwendung.

Ja danach war ich so frustriert das ich nichts mehr gemacht habe. Dieser 2 Stunden Fußmarsch hat mir echt den Tag versaut.

Marie