Allgemein

Welcome to the Madness!

Hallo

Es ist so weit. November ist hier und der Nano hat angefangen.

Drei Tage schreiben wir jetzt schon (um unser Leben).

Bis der erste Tag lief gut und ich konnte mir einem kleinen Puffer anschreiben.

Der 2. Tag war einfach von vorne bis hinten doof. Das Tages ziel habe ich zwar erreicht dafür ging alles andere so richtig schief!

Tag 3 hat gerade erst an gefangen aber ich hab keine großen Hoffungen. Ich werde mein bestes geben das ich das Tages ziel noch erreichte aber keine Versprechungen.

Daher denke ich das es an der Zeit ist euch hier einmal zu erzählen, was ich denn eigentlich schreibe.

Das Oma-Projekt

Was ist das Oma-Projekt?

Das ist eine etwas längere Geschichte, also fangen wir an.

Wie hier schon öfters erwähnt habe, ich schon einige Zeit im Ausland verbracht. Erst 2 Jahre in den USA und dann ein Jahr in Neuseeland und danach ging es noch ein bisschen weiter, bis ich dann wieder hier in Bayern gelandet bin.

Da meine Großeltern kein Internet haben und auch kein WhatsApp oder irgendwas in die Richtung, habe ich mir nach meiner Rückkehr überlegt, dass ich alle Ereignisse und Erinnerungen aufschreiben will. Erst nur für mich, aber dann hab ich mir gedacht das es auch ein super Geschenk für die Omas ist.

Und so fing ich an zu schreiben.

Erst hatte ich einen guten Vorsprung aber zu den letzten Gelegenheiten schreibe ich immer nur was ich gerade für das Geschenk brauche.

Sie bekommt immer 20 Erlebnisse und dazu ca. 200 Bilder.

Und auch wenn man es nicht glauben will, Weihnachten ist gleich um die Ecke. Das heißt für mich das ich wieder ein weiteres Buch zusammen stellen will. Das wird dann Buch Nummer 5.

Daher ist mein Ziel für den Nanowrimo, so viel zu schreiben wie ich kann. Ob es am Ende die 50K Wörter werden, das weiß ich nicht. Dass ich sicher noch mal so viele brauche, bis Neuseeland abgeschlossen ist, das ist sicher.

Sollte ich es wirklich schaffen ganz Neuseeland fertig zu schreiben, dann kann ich immer noch weiter machen.

Schließlich war ich danach noch in Australien und den USA und auch Costa Rica. Dass ich so weit komme bezweifele ich stark, zumal ich ab Morgen eine ganze Woche lang Besuch haben werde. Doch das wird sich alles zeigen. Ende November werde ich erzählen was ich geschafft habe und was nicht.

So allen Schreibern viel Glück macht weiter so!

Happy typing!

Marie

2 Gedanken zu „Welcome to the Madness!“

  1. Das ist eine echt tolle Idee. Lass dich nur nicht zu sehr stressen (sage ich, die sich gestresst fühlt ;)), bis Weichnachten hast du ja noch ein bisschen und deine Oma wird die Wörter sicher nicht zählen.
    Grüße, Katharina

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.