Allgemein, Reisen

Es geht immer weiter!!

Hallo

Es ist schon was Wahres dran, an dem dem Spruch:

Life is what happens, when you are busy making other plans!

Gerade geht bei mir alles irgendwie drunter und trüber. Es scheint sich auf einmal alles zu ändern und all meine Pläne werden durcheinander geworfen. Das raubt mir schon so einiges an Schlaf und Nerven. Wie das alles am Ende ausgehen wird, weiß ich noch nicht und wie groß die Veränderungen werden.

Doch erst mal eins nach dem anderen. Jetzt muss erst mal alles nachgesehen, durchgerechnet und durchdacht werden.

Das einzige was mich in Situationen wie dieser auf dem Boden hält, ist der Gedanke:

“Ich hab doch schon ganz andere Dinge überstanden!”

Diese waren am Anfang genauso überwältigend und dennoch wurde am Ende alles gut. Vielleicht dauert es ein paar Tage bis man einen Anfange gefunden hat, aber es geht immer weiter.

Besonders in meiner Zeit in Neuseeland habe ich gelernt, erst einmal alles entfalten zu lassen und wenn man dann den Überblick hat, kann man wieder loslegen.

In Neuseeland hat ich mit meinem Aupair da sein, 2 mal die Situation. Das erste Mal gleich wenige Tage nach Ankunft, als mir meine Gastfamilie mir überraschend absagte und ich von jetzt auf gleich ohne Job da stand. Doch zum Glück habe ich, nach dem ersten Schock schon, nach wenigen Tagen einen Ersatz gefunden. Also alles wird gut am Ende.

Ja oder nicht ganz, denn auch diese Familie brachte mich wieder in eine ähnlich Situation, 3 Wochen bevor meine Zeit mit ihnen zu Ende gewesen wäre, setzten sie mich einfach auf die Straße und was das Schlimmste war, sie machten mich bei meiner nächsten Gastfamilie auch noch schlecht. Doch auch das habe ich überstanden und mir der 2. Gastfamilie eine super tolle Zeit gehabt.

Also schaffe ich es auch diesmal, nichts ist so Aussichtslos wie es am Anfang manchmal erscheinen mag.

Das Leben geht weiter, irgendwie!

Welche unerwarteten Situationen haben euch schon so richtig aus der Bahn geworfen?

Marie

Werbeanzeigen
Allgemein

Back to School!

Hallo

Die letzte Woche hatte ich ja Urlaub.

Doch Urlaub ist nicht nur Entspannung. Da dieser Urlaub eher zu den überraschenden gehörte und so natürlich nichts geplant war, verbrachte ich meinen Urlaub zu Hause bei meinen Eltern. So hatte ich mal wieder richtig Zeit alle zu besuchen und auch alte Freunde wieder zu treffen.

Eine andere Sache ich wieder einmal machen durfte, war die Schule meiner Mutter besuchen. Das habe ich schon öfters gemacht. Schon als Kind war ich immer mit ihr in der Schule und hab bei ihr im Schulchor mit gesungen.

Später war ich immer mit auf Wandertagen oder bei Projektwochen, einfach mit auf die Kinder aufpassen und ihnen bei ihren Aufgaben helfen.

So war es auch diesmal. Da bei meiner Mutter an der Grundschule, sowie an vielen anderen Schulen, ja akuter Lehrermangel herrscht, wurde ich diesmal eingeladen mit 2 Klassen, je eine Englisch Stunde zu machen.

Natürlich war es keine normale Stunde, mehr eine Spaß mit Englisch Stunde.

Wir stellten uns alle vor und jeder musste mir etwas über sich in englisch erzählen. Was das Lieblingstier ist oder die Lieblingsfarbe oder ob sie ein Haustier haben. Ich versucht das ganze dann etwas spielerisch zu gestalten. Wir unterhielten uns über verschiedenen Tiere, welche es bei uns gibt oder auch nicht. Wir suchten auf dem Globus wo das Känguru lebt oder der Elefant.

Die Kinder waren ganz begeistern und ich wurde gleich wieder eingeladen, das ich doch ja im nächsten Urlaub wiederkommen soll.

So etwas ähnliches haben ich auch schon einmal mit einer 8. Klasse der Mittelschule gemacht. Da war es eher ein Englisch-Vortrag über das Leben als Aupair in den USA. Doch ich finde es immer wieder sehr spannend welche Fragen aufkommen.

Immer wieder wird mir gesagt, ich solle doch als Quereinsteiger auch in den Schuldienst kommen. Das Ganze würde mich vielleicht sogar reizen, doch leider besteht für mich nicht die Möglichkeit. Quereinsteiger kann man nur machen, wenn man einen Hochschulabschluss hat und das hab ich nicht. So einen Abschluss jetzt noch nachzuholen steht für mich aber nicht zur Debatte.

So belassen wir es mit gelegentlichen Vorträgen und kleinen Aushilfs-Stunden.

Marie

Allgemein, Reisen

Was ist dein Warum?

Hallo zusammen

Ich hatte heute einen recht ruhigen Tag in Dresden und war etwas schoppen.

Doch da, mal wieder, alles anders kam als gedacht, haben ich nicht das gemacht, was ich wollte, um einen Blogeintrag drüber schreiben zu können.

Naja so ist das Leben leider. So hatte ich also echt keine Ahnung was ich schreiben sollte, eigentlich wollte ich es schon fast lassen, doch dann haben ich eine meiner Lieblings YouTuber geschaut und hatte auf einmal so viele Idee was ich schreiben könnte.

Eine Idee werde ich ein anderes Mal umsetzten denn ich habe nichts da von was ich ein Foto machen könnte, das ist alles in Bayern.

Daher geht es jetzt noch mal um Ziele.

Während ich Katlyn Nichslsons Koze Coffeetalk über Goalsetting und das erreichen der Ziele gesehen habe, konnte ich etwas nachdenken und mal überlegen, wie das mit meinen Zielen dieses Jahr ist. Etwas was sich immer wieder erwähnte, war das man sich vor allen über sein “Warum” klar sein sollte.

Das Warum ist mir weniger klar, doch je länger ich darüber nachdachte, ist es mir aufgefallen das mein Ziel, eigentlich mein Warum ist.

Warum will ich Spanisch lernen?

Weil ich mich auf meinen Reisen verständigen können will!

Warum google ich so viele Plätze und lese Bücher und Reiseführer?

Weil ich auf Weltreise gehen will!

Warum habe ich mich dazu entschieden einen Fotokurs zu machen?

Weil ich auf meiner Weltreise tolle Fotos machen will!

Und so geht es weiter!

Das hat mich echt überrascht das alles was ich Moment mache, wirklich alles, darauf hinausläuft das ich auf Weltreise gehen will. Mein Ziel, was ich für 2020/2021 habe, wurde mein Warum. Es ist mir bis jetzt noch nie aufgefallen. Das motiviert mich gerade unheimlich und auch wenn es jetzt schon spät ist werde ich mich doch noch an die eine oder andere Sache setzen, einfach um das Momentum zu nutzen!

Habt ihr euch schon mal richtig Gedanken gemacht warum ihr eure Ziel erreichen wollt?

Marie

Allgemein, Reisen

Winterchaos!!

Hallo

Diese Wochen beherrscht ein Thema die Schlagzeilen.

Winterchaos in Deutschland!

Einige Regionen können sich vor Schnee nicht retten und andere haben keine einzige Flocke ab bekommen.

Ich selber wohne derzeit ja im Landkreis Passau und wir haben schon etwas Schnee. Es ist wirklich schön aber auf keinen Fall so viel wie anders wo.

Die Brichte von Berchtesgaden vor allem und da besonders von der Buchenhöhe ist ja schon extrem. Vor allem wenn man bedenkt das ich bis vor wenigen Jahren selber in der Buchenhöhe gewohnt habe.

Blick auf das Kehlstein Haus aus meiner Wohnung in der Buchenhöhe Berchtesgaden

Wir hatte immer viel Schnee und 2 mal am Tag Schnee zu schieben ist normal und auch das es mehr als 2 Meter Schnee gibt. Doch diesmal war es wohl zu viel auf einmal und ich bin mir noch nicht ganz sicher, wie stark der Gedanke da oben eingeschneit zu sein mich beunruhigt. Denn das hätte mich auch passieren können. Auch ich bin damals auf dem Weg zu Arbeit mit dem Auto auf der Straße stecken geblieben, weil es über Nacht soviel geschneit hatte. Doch gar nicht mehr wegzukommen ist schon beunruhigend.

Um so verwunderlicher ist es das andere Teile Deutschlands oder schon allein Bayerns gar keinen Schnee haben.

Da ich diese und auch nächste Woche noch Urlaub abbauen muss bin ich zu meinen Eltern nach Sachsen gefahren. Erst hatte ich auch sorge das mir das Wetter einen Strich durch die Rechnung machen könnte. Doch am Donnerstag Morgen fuhr schon um 4 Uhr der Schneepflug und es hatte auch die ganze Nacht nicht mehr geschneit. So setzte ich mich um 6 Uhr ins Auto und machte los.

Die Straßen waren frei und es gab auch nur einen Stau, den ich aber rechtzeitig umfahren konnte. Der mega Stau auf der A72 wo die Menschen schon 24h festsaßen.

Ich fuhr bei uns im Schnee los doch es wurde schnell weniger, schon in Regensburg war nicht mehr viel zu sehen, vielleicht noch 2 cm und schon in Schwandorf war nichts mehr. Also wirklich nichts. Keine einzige Flocke und auch in Weiden war alles nur leicht gezuckert. Kaum vorzustellen das nur 80 km weiter der Verkehr zum erliegen gekommen ist wegen den Schneemassen. Doch es war so und es schneite immer noch. Auf der Stauumfahrung die mir Google angeboten hatten war auch die eine oder andere Straße dabei die man nicht mehr erkennen konnte, weil alles so zugeschneit und verweht war. Ich war wirklich überrascht das es auf einer doch so kurzen Strecke solche Schneeunterschiede gibt.

Jetzt bin ich bei meinen Eltern und hier schneit es auch schon seit Tagen. Soviel Schnee hatten wir auch schon lange nicht mehr. Und es schneit immer noch. Die Bäume können die Schneelast kaum noch tragen und immer wieder muss die Feuerwehr Äste und ganze Bäume von den Straßen räumen.

Doch natürlich hat der Winter auch seine schönen Seiten.

Marie

Reisen

Yo soy Marie!

Hallo

Man lernt nie aus im Leben, heißt es.

Doch nicht alles lernt man auf der Straße oder wo anders. Daher habe ich mich dieses Jahr dazu entschieden wieder etwas zur Schule zu gehen. Einmal die Woche werde ich jetzt an der Volkshochschule hier bei mir im Ort einen Spanisch Kurs besuchen.

Sprachen sind vor allem für das Reisen sehr hilfreich, doch das ist nicht meine einzige Motivation.

Ich hatte das Glück 2017 einen Monat lang bei meiner Freundin in Costa Rica zu wohnen und ihre Hochzeit zu besuchen. Ihre Familie hat ich herzlich in ihrem Haus aufgenommen und es war eine der besten Zeiten meines Lebens.
Die Mentalität und Gastfreundlichkeit hat mich so überwältigt, das ich es kaum in Worte fassen kann. Sie haben mich, als eine doch Fremde in ihrem Haus aufgenommen und nicht nur sie, auch ihr Verwandtschaft. So verbrachte ich mehrere Tage bei einer Cousine von Laura. Die kannten mich ja auch nicht und trotzdem.

Doch eine Sache hat meine Aufenthalt etwas überschattet, ich hab einfach keinen verstanden. Klar je länger ich da war im so mehr habe ich Worte aufgeschnappt. Doch das reichte bei weiten nicht um mich auszudrücken oder um mit jemanden zu reden. Laura, ihre Schwester und auch ihre Cousine sprechen alle Englisch so das ich wenigstens nicht komplett ausgeschlossen fühlte. Dennoch war es mir sehr unangenehm einfach nicht an allem teilhaben zu können. Auch in San José selber war es hin und wieder schwer, wenn man nicht nach dem Weg fragen kann.

Um dieses Erlebnis bei nächsten mal nicht wieder zu wiederholen wird es dieses ja angegangen. Ich lerne Spanisch. So das ich bei nächsten Besuch mich wenigstens ein bisschen verständigen kann und vor allem auch mit Emma, Lauras Tochter die im Sommer ein Jahr wird.

Ich freut mich schon auf meinen nächsten Besuch.

Was für Sprachen sprecht ihr?

Marie

Allgemein, Reisen

Weihnachtsmarkt Tour in Zahlen

Hallo

Das neue Jahr ist ja nun schon ein paar Tage alt und wie ich schon in meinem Umfeld merke, haben die ersten ihre Vorsätze schon wieder über Bord geworfen.

Bei mir ist das noch etwas anders. Ich bin noch dabei, aber doch etwas langsamer als ich gedacht haben. Ich habe noch nicht alles geschafft was ich dachte was ich bin jetzt schön hätte machen können. Doch solange man dran bleibt ist das auch ok.

Ich habe mir über legt das ich heute noch einmal auf meine Weihnachtsmarkt Tour zu sprechen komme und zwar unsere Tour in Zahlen.

2 Mädels

7 Städte

ca. 1600 km

8 Bus und Zug Fahrten

22 Weihnachtsmärkte

Das Fazit der Reise ist :

Es war wirklich toll und auch nicht so anstrengend wie ich erwartet hatte. Die Downtime im Bus hat mir genug Zeit gegeben, zum entspannen und auch ein bisschen schlafen. Ich war sehr überrascht das mir die Busfahrt nichts ausgemacht hat, denn sonst wird mir ja immer schlecht und das nach nur 10 Minuten. Doch dieses mal war gar nichts.

Die Fahrten mit Flixbus waren super, günstig und auch meinst pünktlich. Sitzplatzreservierung war wirklich die paar Euro mehr Wert. Denn so hatten wir immer unseren Platz und mussten nicht einzeln oder neben Fremden sitzen. Ich war wirklich skeptisch am Anfang wie das mit dem Bus werden soll, doch ich muss sagen das ich sehr positiv überrascht hat und das ich es immer wieder tun würde.

Einige der Städte die wir besucht haben kannte ich schon und haben dennoch neue Seiten kennen gelernt. In einige Städte plane ich zurück zukehren, hoffentlich im laufe dieses Jahres.

Die Stadt die mich am meisten überrascht hat war Erfurt. Ich war noch nie da und hatte auch keinerlei Erwartungen. Vielleicht war genau das der Grund warum die Stadt mich so überrascht hat.

Der beste Weihnachtsmarkt ist und bleibt für mich der Dresdner. Hier bin ich sicher etwas voreingenommen, denn Dresden ist einfach eine tolle Stadt und Heimat. Aber auch so die Deko auf dem Strizelmarkt konnte von keinem der anderen Märkte getoppt werden.

Der Markt der mir an wenigstens gefallen hat war der in Prag.

Die Tour war toll und vielleicht mache ich im Dezember wieder eine. Diesmal vielleicht mit etwas mehr Zeit in den Städten um alles etwas in Ruhe anzuschauen und die Städte mehr zu genießen.

Also wenn ihr Ideen habt, wo es tolle Weihnachtsmärkte gibt die man sich mal schauen muss, dann sagt mir unbedingt Bescheid!

Marie

Allgemein, Reisen, schreiben

Happy New Year

Happy new Year to everyone

Schönes neues Jahr zu alle. Die meisten werden jetzt vielleicht noch den Hangover der letzten Nacht ausschlafen oder sich nach einer langen Arbeitsnacht erholen.

Auch ich gehöre zu der 2. Sorte. Doch zum Glück hab ich heute frei und kann erst mal richtig ausschlafen.

So dann sind wir also, in einem Neuen Jahr mit vielen guten Vorsätzen und vielen vielen Hoffungen in das was alles kommen wird.Ich habe mich dazu enschieden ein paar meiner Vorsätze mit euch zu teilen. Einige sind Dauerbrenner die ich jedes Jahr habe andere sind neu und aufregend. Ob ich alles davon erreichen werde steht auf einen anderen Blatt Papier, doch Dream big or go Home

Ganz weit oben auf meiner Liste der Vorsätze steht:

Komunikation

Ich möche mehr Kontakte knüpfen, mehr öfter bei Freunden und Familie melden und mich einfach mehr einbringen. Dazu gehören regelmäßige Anrufe bei meiner Oma, oder öfter mal Freunden schreiben und einfach schauen ob sie noch Leben.

Einer meiner Dauerbrenner ist:

Fit zu werden!

Ja das ist eines der Ziele woch ich noch keinen richtigen Plan für habe. Aber ich denke das wird noch. Vielleicht ist es ein guter Start einfach mehr Gemüse zu essen und mal hier und da ein bisschen Sport zu machen.

Das nächste Ziel ist:

Organisation

hier geht es vorallem um meine Milionen Fotos die ich bezitze und die ich einem durch- und aussortieren will. Alles einemal sichern und in ordner verpacken so das ich sie auch leichter finde wenn ich sie doch mal brauche. Das ist echt ein der großen Aufgaben die auch echt Zeit brauchen wird.

Das letzte Ziel was ich noch mit euch teilen will ist :

Schreiben

Ich will mehr schreiben. Letztes Jahr hab ich schon einiges zugelegt aber da ist noch Luft nach oben. Ich werde bis spätestens Ende April meine NZ- Story Fertig schreiben, das ist Pflicht!!

Doch dann möche ich dieses Jahr versuchen meine erst richtige Geschichte anzufangen und auf einen guten Weg zu bringen. Dazu möchte ich auch die Schreibmonate und Nanos nutzen.

Doch auch hier will ich mehr schreiben, regelmäßige Blogeinträge und hoffentlich die da zu gehörigen Abenteuer.

Oh eine letzte Sache noch:

Meine Weltreise planen

Auch wenn ich dieses und wahrscheinlich noch nächstes Jahr sparen muss, will ich anfangen die zu Planen. Meine nächste große Reise. Ich möchte all die Plätze finden die ich besuchen möchte mich über Visa Vorschrieften informieren und einfach einen Plan bekommen wo ich hin will und was das alles kosten wird, zumindest ganz grob.

Ja jetzt kann ich sagen das sind meine Top 5 Ziele für das neue Jahr und auch wenn ich nicht glaube das ich alles schaffen werde, aber ich will es zumiendest versuchen!

Was sind eure Ziel für das Neue Jahr?

Marie